0

Gütersloh Landesligist TV Verl verliert Kreispokalfinale gegen Oberligist Sf Loxten

Verbandsliga-Spitzenreiter Harsewinkel scheitert im Halbfinale

Uwe Kramme
06.01.2020 | Stand 05.01.2020, 22:17 Uhr
Spielpraxis: Leon Goldbecker, nach der Verletzung von Felix Hendrich als dritter Torwart zur TSG Harsewinkel gekommen, zeigte im Vorrundenspiel gegen den FC Greffen, was er kann. - © Markus Nieländer
Spielpraxis: Leon Goldbecker, nach der Verletzung von Felix Hendrich als dritter Torwart zur TSG Harsewinkel gekommen, zeigte im Vorrundenspiel gegen den FC Greffen, was er kann. | © Markus Nieländer

Gütersloh. Nach der von der Spvg. Hesselteich-Sielinghausen in der Versmolder Sparkassen-Arena ausgerichteten Endrunde des Handball-Kreispokals 2020 sah sich Manuel Mühlbrandt gestern bestätigt. "Schwieriger Termin, schwieriger Modus, und am Ende gewinnt immer Loxten", hatte der Trainer der TSG Harsewinkel im Vorfeld geunkt. Tatsächlich konnte weder seine Mannschaft dem einzigen Oberligisten des Kreisverbandes Gütersloh das Wasser reichen, noch der TV Verl. Der Spitzenreiter der Verbandsliga verlor sein Halbfinale gegen die beeindruckend souverän auftretenden Sportfreunde Loxten glatt mit 12:18, und der Tabellenführer der Landesliga unterlag im Endspiel mit 10:17 ebenfalls klar.

realisiert durch evolver group