0

Herzebrock-Clarholz Hochsprung-Meeting in Clarholz als Start in die Olympiasaison

Leichtathletik: 17. Sparkassen-Hochsprungmeeting der LG Kreis Gütersloh lockt mit einem illustren Teilnehmerfeld. Auch ein Ex-Weltrekordler kommt nach Clarholz

Wolfgang Temme Wolfgang Temme
04.01.2020 | Stand 03.01.2020, 19:18 Uhr
Riesentalent: Im Vorjahr ließ U20-Sieger Chima Ihenetu (SC Neubrandenburg) die Latte bei 2,14 Meter liegen. - © Henrik Martinschledde
Riesentalent: Im Vorjahr ließ U20-Sieger Chima Ihenetu (SC Neubrandenburg) die Latte bei 2,14 Meter liegen. | © Henrik Martinschledde

Herzebrock-Clarholz. Ein wenig Übertreibung muss erlaubt sein, aber viel mehr ist es nicht, wenn man feststellt: Die deutsche Leichtathletikwelt schaut am Sonntag nach Clarholz. In der zum "Hochsprungstadion" umgebauten Sporthalle der Wilbrand-Schule findet zum 17. Mal das Sparkassen-Meeting der LG Kreis Gütersloh statt, ausgerichtet vom TSV Victoria. Es ist der erste große Wettkampf der Höhenjäger im Olympiajahr 2020. Und wer weiß, ob man nicht den einen oder anderen Teilnehmer im Sommer in Tokio wiedersieht. Schließlich sind in Clarholz schon Weltklasseathleten an den Start gegangen wie der WM-Siebte Eike Onnen und 2,35-Meter Europameister Mateusz Przybylko.

realisiert durch evolver group