0

Höxter Leichtathletik-Nachwuchs aus dem Kreis Gütersloh landet auf Platz sechs

Beim OWL-Kreisvergleichskampf in Höxter verletzt sich Lukas Robers an einer Hürde

08.10.2019 | Stand 07.10.2019, 19:42 Uhr

Höxter. Immerhin war der Kreis Gütersloh wieder vertreten. Nachdem die heimische Leichtathletik im Vorjahr kein Team zum Kreisvergleichskampf entsandt hatte, nahm am 3. Oktober in Höxter wieder eine Auswahl am traditionellen Saisonabschluss für die Schülerklassen teil. Von großem Erfolg war die Teilnahme allerdings nicht gekrönt. Im Wettstreit der sieben ostwestfälischen Kreise belegte Gütersloh mit 135 Punkten nur Rang sechs. Das war zwar eine Position besser als 2017 in Minden, aber weit von der Platzierung 2016 in Bad Salzuflen entfernt, wo Rang zwei herausgesprungen war. Der Sieg bei dem von Kälte und Regen nicht gerade begünstigten Wettkampf in der Weserkampfbahn ging mit 272 Punkten erstmals an den Kreis Herford. Auf den Plätzen folgten die Teams aus Paderborn (242 Pkt.), Bielefeld (241 Pkt.), Minden/Lübbecke (207) und Lippe (199 Pkt.). Nur der Kreis Höxter (130 Pkt.) landete knapp hinter Gütersloh. Das von Kreisleichtathletikobmann Helge Hienz mit seinem Trainerteam aufgestellte Team, wegen einiger Ausfälle ohnehin nur 29 Athleten groß, musste allerdings gleich zu Beginn einen herben Rückschlag einstecken. Lukas Robers, als sicherer Punktelieferant eingeplant, schlug bei seinem herausragenden Sieg über 80 Meter Hürden (10,85 Sek.) an der letzten Hürde so stark mit dem Knie an, dass er aus dem Stadion humpeln musste. Der 16-jährige Harsewinkeler, Siebter der diesjährigen U16-DM, konnte zu den drei anderen mit ihm besetzten Disziplinen nicht mehr antreten. So gab es nur einen weiteren Einzelsieg für das GT-Team. Theresa Sobbe, U16-Hochspringerin aus Rietberg, holte mit 1,50 Meter die maximale Ausbeute von acht Punkten. Sechs Punkte für Platz zwei holten in der U14 die Wiedenbrückerin Lara Hüser im Weitsprung (4,55 m) und die couragiert laufende Rietbergerin Franca Leu über 800 Meter (2:37,93 Min.) sowie die Clarholzer U12-Ballwerferin Frieda Berhorn (36,00 m). Immerhin fünf Mal gingen fünf Punkte an den Kreis Gütersloh für dritte Plätze. Die Rietbergerin Alina Kortstegge (U16) sprang 4,59 Meter weit; Lara Hüser sprintete die 60 Meter Hürden in 10,76 Sekunden; die Spexarderin Jula Volbracht (U14) warf den Ball 40 Meter weit und sprintete die 75 Meter in 10,44 Sekunden; und der Verler Phil Pähler (U12) überquerte im Hochsprung 1,30 Meter.

realisiert durch evolver group