0

Gütersloh Schachspieler Dominik Plaßmann bestreitet Heimspiel im Energiesparmodus

Der Lokalmatador belegt beim 11. Gütersloher Sparkassen-Cup Rang 17 in einem starken Feld. Die Siegprämie holt sich ein 17-Jähriger aus Walldorf

Markus Voss
21.08.2019 | Stand 20.08.2019, 19:42 Uhr
Heimspiel: Dominik Plaßmann, die Nummer eins des NRW-Ligisten Gütersloher SV, spürte drei Wochen vor dem Saisonstart noch Nachholbedarf. Mit seinem Abschneiden bei der 11. Auflage des Turniers um den Sparkassen-Cup war der 28-Jährige aber zufrieden. - © Henrik Martinschledde
Heimspiel: Dominik Plaßmann, die Nummer eins des NRW-Ligisten Gütersloher SV, spürte drei Wochen vor dem Saisonstart noch Nachholbedarf. Mit seinem Abschneiden bei der 11. Auflage des Turniers um den Sparkassen-Cup war der 28-Jährige aber zufrieden. | © Henrik Martinschledde

Gütersloh. Der neue Gütersloher Schachmeister heißt David Färber. Das Nachwuchstalent vom SV Walldorf, Jahrgang 2002, sicherte sich am Sonntag beim 11. Gütersloher Sparkassen-Cup mit vier Siegen und einem Remis aus fünf Partien den Sieg in der A-Gruppe. Der Lohn für den Youngster mit einem ELO-Spielstärkewert von 2.296: Viel Lob und Ehre und eine Siegprämie in Höhe von 700 Euro. Auf den Plätzen landeten die im Ranking sogar noch etwas höher dotierten Internationalen Meister Ferenc Langheinrich (SV Empor Erfurt, 2.375) und Tobias Jugelt (SK Bremen-Nord, 2.403).

realisiert durch evolver group