0

Rheda-Wiedenbrück Faszinierendes Gemeinschaftserlebnis beim Wiedenbrücker Staffelmarathon

Bei der 7. Auflage holt ein Mixed-Team der DJK Gütersloh den Gesamtsieg

Wolfgang Temme
08.07.2019 | Stand 07.07.2019, 20:04 Uhr
Zieleinlauf:Schlussläufer Ferhat Sino wurde nach 2:27:26 Stunden von den Teamkollegen der DJK Gütersloh mit einer kleinen "La Ola" empfangen. Zur siegreichen Staffel gehörten unter anderem Maren Wortmann, Christian Groß und Jonas Barwinsky (v.l.). - © Henrik Martinschledde
Zieleinlauf:Schlussläufer Ferhat Sino wurde nach 2:27:26 Stunden von den Teamkollegen der DJK Gütersloh mit einer kleinen "La Ola" empfangen. Zur siegreichen Staffel gehörten unter anderem Maren Wortmann, Christian Groß und Jonas Barwinsky (v.l.). | © Henrik Martinschledde

Rheda-Wiedenbrück. Man nehme eine tolle Idee, eine herrliche Strecke und viele gut gelaunte Läuferinnen und Läufer - und heraus kommt der Wiedenbrücker Staffelmarathon. Zum siebten Mal veranstaltete die LG Burg gestern das Team-Event, und 85 Staffeln machten sich im Rhedaer Schlosspark, wo die Veranstaltung zum zweiten Mal gastierte, auf den Weg über 42,195 Kilometer. Am Ende siegte erstmals ein Mixed-Team: Drei Frauen und vier Männer der DJK Gütersloh liefen nach 2:27:26 Stunden unter dem Beifall der "Konkurrenz" als Erster über den Zielstrich. Dahinter sorgten fünf Tennisspieler des TC Herzebrock für eine faustdicke Überraschung.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group