Verl TV Verl größter Sportverein im Kreis Gütersloh

Maja Kraft rückt in den Vorstand. Ab sofort gibt es ein neues Ehrenmitglied

Verl. Auf der Mitgliederversammlung am Dienstag begrüßte die Vorsitzende des Ressorts "Sport und Freizeit", Magret Pollmeier, 120 Sportler aus den 33 Abteilungen des 3.000 Mitglieder zählenden Turnvereins Verl. Neben den Ehrungen besonderer Leistungen ging es vor allem um eine Personalie: Maja Kraft wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Ressorts "Allgemeines" gewählt. Die 45 Jahre alte Leiterin der Judoabteilung löste Coletta Siedenhans ab, die nach dreijähriger Amtszeit nicht noch einmal kandidiert hatte. Kraft, seit 2013 hauptamtlich für die Kursplanung beim TV Verl verantwortlich, ging auf die Mitgliederstatistik sowie die Finanzen des Vereins ein und stellte fest: "Trotz eines moderaten Mitgliederschwundes um drei Prozent ist der TV Verl mit 33 Abteilungen in den Bereichen Wettkampfsport, Breitensport, Gesundheitssport und Trendsport nach wie vor der größte Sportverein im Kreis Gütersloh." Auch finanziell stehe man auf einem soliden Fundament, freute sich Kraft. Bei Einnahmen von 553.000 und Ausgaben von rund 547.000 wies sie einen Überschuss von etwas über 6.000 Euro aus. Magret Pollmeier blickte auf die vielen sportlichen Höhepunkte zurück. Dabei pickte sie den 15. Verler Triathlon mit 850 Teilnehmern, den City-Lauf mit 2.700 Startern, aber auch die Familienprojekte "Halle für Alle" oder "Turntag" heraus. "Jeder kann beim TV Verl eine passende Sportart finden", stellte der stellvertretene Bürgermeister Josef Dresselhaus angesichts dieser Beispiele fest und lobte den Turnverein als "wichtige Säule des Verler Stadtlebens". Eine ganz besondere Auszeichnung wurde Bernhard Fröhleke zuteil. Für sein jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement als Judotrainer und im Ältestenrat wurde er zum Ehrenmitglied des TV Verl ernannt. Sein Nachfolger als Sprecher des Ältestenrates ist Johannes Venne. Der Titel "Familie des Jahres" ging an die Schönrocks. Sechs von sieben Mitgliedern sind dem Judo verfallen. Kim (30) trägt den Schwarzgurt, Maria (16) den Braungurt, Emma (11) den Orangegurt und Ida (5) hat sich jüngst den Weißgelb-Gurt erkämpft. Die Eltern, Iris und Marc, sind - natürlich - ehemalige Judosportler, die ihren Töchtern auf den Turnieren und bei Veranstaltungen helfen. Aufgrund ihrer Leistungen wurde Maria Schönrock zusätzlich zur "Nachwuchssportlerin des Jahres" gekürt. 2018 erkämpfte sich die Judoka sowohl auf Kreis- als auch auf Bezirksebene Meistertitel. Seit 2016 ist sie zudem als Sporthelferin in der Judoabteilung aktiv. "Nachwuchssportler des Jahres" wurde Benjamin Bruns. Der 13-jährige Leichtathlet ist bereits seit seinem zweiten Lebensjahr im Verein. Am Dienstag wurde er für den Gewinn der U 14- Hallen-Westfalenmeisterschaft im Hochsprung mit 1,74 Meter geehrt. Für die Badmintonspieler Nico Cordfulland, Mattis Leitner, Tim Lubeley und Henri Saur gab es zusätzlich zum Gewinn der Kreismeisterschaft in der Altersklasse U 14 vom TV Verl den Titel: "Nachwuchsmannschaft des Jahres". "Sportlerin des Jahres 2018" ist Christina Steiner. Die erfolgreiche Völkerballspielerin ist gleichzeitig Trainerin und Leiterin der Sportgymnastikabteilung. Bei den Männern wurde Torsten Selker geehrt. Der Triathlet hat bereits fünf Ironman absolviert und sich als Lauftrainer und bei der Organisation des Verler Triathlons hervorgetan. Die überraschend in die Oberliga aufgestiegenen A-Jugend-Handballer bekamen am Dienstag den Titel "Mannschaft des Jahres" obendrauf.

realisiert durch evolver group