Gütersloh Verbandsligist TV Isselhorst II überzeugt gegen die SG Kamen/Lünen/Hamm

Nils Nowatzki mit 72,5 Wertungspunkten bester Einzelturner

13.03.2019 | Stand 12.03.2019, 19:04 Uhr

Gütersloh. Trotz des Ausfalls von David Tadic hat der TV Isselhorst II am Sonntag das Kellerderby in der Turn-Verbandsliga gegen das sieglose Schlusslicht SG Kamen/Lünen/Hamm mit 8:4 Gerätepunkten und 211,80:198,70 Wertungspunkten für sich entscheiden können. Trainer Matthias Mismahl ("Das war ein gelungener Nachmittag") lobte anschließend Nils Nowatzki, mit 72,5 Wertungspunkten der beste Einzelturner, und Bastian Behr, der direkt von einer Familienfeier kommend noch rechtzeitig in der Halle aufgelaufen war, um mit 9,70 Punkten am Reck einen weiteren Grundstein für den Erfolg zu legen. Am Boden lieferten sich die beiden Riegen einen ausgeglichenen Wettkampf. Trotz der 12,70 Punkte von Sören Schätzel sicherten setzten sich die Gäste mit 37,20:36,60 durch und sammelten zwei Gerätepunkte ein. Dafür waren die Isselhorster am Pauschenpferd (74,50:69,10) überlegen und glichen zum 2:2 aus. Nowatzki (12,70) und Philip Wulf (13,60) sorgten für die Highlights. »211,80 Punkte sind Saisonbestleistung« An den Ringen setzte Wulf mit 12,90 Punkten spektakulär nach. Nowatzki holte 11,90 Punkte, Dean Tadic 12,00 und Lutheo Schäfer 10,50. Der TVI hatte zum ersten Mal in dieser Saison dieses Gerät gewonnen und führte mit 4:2. Am Barren zeigte Schäfer seine bislang beste Vorstellung und sackte elf Punkte ein. Nowatzki beeindruckte das Kampfgericht mit einer Healy-Kombinationen und bekam 14 Punkte. Lukas Fischer (11,20) und Philip Wulf (11,20) legten nach und erhöhten die Führung auf 6:2. Am Reck ließen Behr (9,70), Wulf (11,0), Nowatzki (11,60) und Jonas Althof (7,80) ebenfalls nichts anbrennen und es stand 8:2. Beim abschließenden Sprung mussten sich die Gastgeber zwar mit 31,50:33,20 geschlagen geben, doch das änderte nichts an ihrem Gesamtsieg und Coach Mismahl freute sich nach dem Blick auf das Endergebnis: "211,80 Punkte sind Saisonbestleistung."

realisiert durch evolver group