0
Hoffnungsträger: Der 2. Vorsitzende Philipp Jaeckel (l). begrüßte den neuen Trainer Matthias Lohmann auf der SVA-Tennisanlage. - © NW
Hoffnungsträger: Der 2. Vorsitzende Philipp Jaeckel (l). begrüßte den neuen Trainer Matthias Lohmann auf der SVA-Tennisanlage. | © NW

Gütersloh SVA Gütersloh setzt auf Matthias Lohmann für die Tennis-Jugendarbeit

Der B-Lizenztrainer, der TP Versmold in die 2. Bundesliga geführt hat, sieht seine Hauptaufgabe in der Nachwuchsförderung.

Uwe Kramme
05.04.2018 | Stand 04.04.2018, 18:36 Uhr

Gütersloh. Matthias Lohmann hat "im Tennis bis hin zur 2. Bundesliga schon alles trainiert". Bei der SVA Gütersloh will sich der 54-Jährige aber "erst einmal auf die Jugendarbeit konzentrieren" und dahin gehen, wo die Kinder sind, in die umliegenden Kitas und Grundschulen, um sie auf die Anlage des Vereins Im Reke zu locken. "Talente gibt es schließlich genug, aber du muss sie für den anspruchsvollen Tennissport auch begeistern, um sie an einen Verein binden zu können." Bespaßen alleine reiche dafür aber nicht aus, sagt Lohmann. "Kinder müssen auch zu einem systematischen Training hingeführt werden, denn wer das Tennis spielen nicht richtig lernt, der bleibt auch nicht im Verein, weil er dann irgendwann keinen Spaß mehr hat", führt der B-Lizenztrainer aus.

realisiert durch evolver group