0
Beim 7:0 wurde viel gejubelt: Torschützin Jocelyn Hampel nimmt Torschützin Leonora Ejupi in den Arm. Foto: Thomas F. Starke) - © Thomas F. Starke
Beim 7:0 wurde viel gejubelt: Torschützin Jocelyn Hampel nimmt Torschützin Leonora Ejupi in den Arm. Foto: Thomas F. Starke) | © Thomas F. Starke

Bielefeld Arminias Spaziergang vor der Bergankunft in Mönchengladbach

Die Fußball-Frauen des DSC zeigen sich beim 7:0 gegen Menden gerüstet für das Spitzenspiel bei der Borussia nächste Woche

Peter Burkamp
21.11.2021 | Stand 21.11.2021, 17:23 Uhr

Bielefeld. Es hatte etwas von einem Spaziergang das letzte Heimspiel dieses Jahres. Scheinbar mühelos tanzten sich Arminias Frauen durch die Abwehr des SV Menden und demonstrierten beim 7:0-Erfolg einen Klassenunterschied. Die Gäste wirkten hilflos angesichts der großen Überlegenheit der Armininnen und erweckten fast Mitleid, weil die DSC-Frauen auch in der Schlussphase nicht nachließen und ihre Chancen zu verwandeln suchten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG