0
Ein Mann geht fremd: TSG-Kapitän Dominik Waldhof (Nr. 26), der hier gegen Menden von Jan Hübner angespielt wird, muss in nächster Zeit als Rückraumspieler am Kreis aushelfen. Foto: Sarah Jonek - © Sarah Jonek Fotografie
Ein Mann geht fremd: TSG-Kapitän Dominik Waldhof (Nr. 26), der hier gegen Menden von Jan Hübner angespielt wird, muss in nächster Zeit als Rückraumspieler am Kreis aushelfen. Foto: Sarah Jonek | © Sarah Jonek Fotografie

Bielefeld Bei den TSG-Handballern tut sich am Kreis eine Lücke auf

Die Bielefelder müssen mehrere Wochen auf Jannis Louis verzichten. Den Ernstfall probt der Drittligist am Samstag gegen das Top-Team Hildesheim vor Zuschauern

Uwe Kleinschmidt
26.08.2021 | Stand 26.08.2021, 15:39 Uhr

Bielefeld. Das Beste zum Schluss. „Eintracht Hildesheim trainiert achtmal die Woche. Das sind Profibedingungen“, sagt Leif Anton. Er weiß es, weil er Trainer der TSG A-H Bielefeld ist, außerdem hat er selbst von 2007 bis 2011 für die Niedersachsen gespielt. Am Samstag, um 16 Uhr, in Heepen tritt Antons TSG gegen Hildesheim zum letzten Test vor dem Drittliga-Start am 5. September gegen Wilhelmshaven an. Und damit der Test auch wirklich unter Wettkampfbedingungen steigt, lässt die TSG erstmals wieder Zuschauer zu.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG