NW News

Jetzt installieren

0
Mieke Kröger, hier an der Schlussposition, und ihre Kolleginnen holten in Tokio Gold in der Teamverfolgung. - © Sebastian Gollnow
Mieke Kröger, hier an der Schlussposition, und ihre Kolleginnen holten in Tokio Gold in der Teamverfolgung. | © Sebastian Gollnow
Bielefeld

Bielefeld fiebert mit Mieke Kröger: "Ich bin richtig angefasst"

Frank Weber sprintete bei Olympia '88 um Edelmetall und verfolgte jetzt das Gold-Rennen im TV. "Das war superbeeindruckend" - und ein Highlight komme noch.

Uwe Kleinschmidt
03.08.2021 | Stand 03.08.2021, 12:05 Uhr

Bielefeld. Vor 33 Jahren, im September 1988, fuhr schon ein Bielefelder Bahnradfahrer um olympisches Edelmetall. Frank Weber war damals der einzige bundesdeutsche Bahnsprinter. Vier Jahre zuvor war der Heeper Weltmeister im Tandem geworden, 1988 in Seoul hatte er Lospech, musste schon im Viertelfinale gegen den Topfavoriten Lutz Heßlich aus der DDR – im wahrsten Wortsinne – antreten. Heßlich gewann, Weber wurde final als Olympia-Siebter geführt. Der heute 58-Jährige kann sich in Mieke Kröger hineinversetzen. Obwohl die mit der Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung noch einmal erfolgreicher war.

Mehr zum Thema