0
Sören Siek aus dem Organisations-Team des TuS Jöllenbeck schaut an der Cocktail-Bar bei Julia Wolf (v.l.), Maren Demmer und Janina Stein-Demmer vorbei. - © Nicole Bentrup
Sören Siek aus dem Organisations-Team des TuS Jöllenbeck schaut an der Cocktail-Bar bei Julia Wolf (v.l.), Maren Demmer und Janina Stein-Demmer vorbei. | © Nicole Bentrup
Bielefeld

Brake ruft den Partyalarm aus

Fußball: Der TuS löst beim Fruchtalarm-Cup Seriensieger Theesen ab. Wichtiger aber ist, dass die Marke von 20.000 Euro für den guten Zweck geknackt wird.

Nicole Bentrup
01.08.2021 | Stand 01.08.2021, 19:36 Uhr

Bielefeld. Dunkle Wolken zogen am Samstag über Jöllenbeck. Immer wieder Regenschauer. Doch das miese Wetter tat der guten Stimmung im Bielefelder Norden keinen Abbruch – am Sonntag war alles eitel Sonnenschein. Drei Tage Fruchtalarm-Cup lagen da hinter Turnierorganisator Tobias Demmer und seinem Team. „Ich bin kaputt“, sagte Demmer lachend. Doch die Anstrengungen nahm für sein beliebtes Vorbereitungsturnier gern in Kauf. „Es ist wunderbar gelaufen, wir hatten über alle Tage eine tolle Stimmung.“ Nach drei Jahren in Folge VfL Theesen ging der Pokal dieses Jahr nach an den TuS Brake.

Mehr zum Thema