0
Ein Ziel vor Augen: Frederik Galling und die TSG Altenhagen-Heepen müssen sich mit drei Teams messen. Foto: Unger - © Peter Unger
Ein Ziel vor Augen: Frederik Galling und die TSG Altenhagen-Heepen müssen sich mit drei Teams messen. Foto: Unger | © Peter Unger

Bielefeld Ein Konkurrent weniger für die TSG-Handballer

Der Soester TV muss auf die geplante Aufstiegsrunde zur 3. Liga verzichten. Der Grund ist kurios

Uwe Kleinschmidt
12.04.2021 | Stand 12.04.2021, 18:02 Uhr

Bielefeld. Die Aufstiegsrunde zur 3. Liga nimmt Gestalt an. Vier Tage, nachdem die TSG Harsewinkel ihre Absicht erklärt hatte, an der Aufstiegsrunde der Oberligisten teilzunehmen, zog der Soester TV seine Kandidatur zurück. Der Grund ist kurios: Den Soestern steht keine Halle zur Verfügung, um sich seriös auf die Runde vorzubereiten. Damit bleibt es zunächst bei vier Kandidaten: Die TSG Altenhagen-Heepen, die TSG Harsewinkel, die Sportfreunde Loxten und der VfL Gladbeck. Offiziell müssen die Nominierungen bis zum Donnerstag, 15. April, beim Handball-Verband Westfalen (HVW) hinterlegt werden. Das gilt auch für die Verbands- und Landesligisten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG