0
Es liegen noch jede Menge Steine im Weg: So wie hier auf der Anlage des Tennisparks in Schildesche sehen die Außenplätze derzeit aus. - © Wolfgang Rudolf
Es liegen noch jede Menge Steine im Weg: So wie hier auf der Anlage des Tennisparks in Schildesche sehen die Außenplätze derzeit aus. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Tennis: Eine Spielerlaubnis für die Katz

Einzel dürfen seit dieser Woche wieder gespielt werden. Die Frage ist nur: Wo? Bis die Sandplätze fertig präpariert sind, dürfte es Mitte April werden werden.

Peter Burkamp
25.02.2021 | Stand 25.02.2021, 18:02 Uhr
Uwe Kleinschmidt

Bielefeld. Die bisher letzte Lockerung der Corona-Schutzverordnung sieht vor, dass es nun erlaubt ist, im Freien mit zwei Teilnehmern bei einem Mindestabstand von fünf Metern Sport zu treiben. Eine Nachricht, die wie auf das Tennisspiel zugeschnitten scheint. Einzel sind demnach ausdrücklich erlaubt. Das gute Wetter hat zuletzt mitgespielt. Kai Birck, Trainer im Tennispark Bielefeld, erachtet die Schlussfolgerung, ab sofort zum Schläger greifen zu dürfen, ironisch als „bedingt lustig“. Grund: Die Sandplätze sind noch nicht annähernd spieltauglich.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren