0
In der Offensive: Alan Boger (r.) vom Team Bielefeld im Spiel gegen Österreich. Foto: Thomas Disquè - © Thomas Disquè
In der Offensive: Alan Boger (r.) vom Team Bielefeld im Spiel gegen Österreich. Foto: Thomas Disquè | © Thomas Disquè

Bielefeld Trotz Lernprozess noch Luft nach oben

Basketball: Das 3x3-Team Bielefeld erlebt einen schwächeren Turniereinstieg und verliert in Heidelberg das Spiel um Platz drei gegen Frankreich.

Torben Ritzinger
21.02.2021 | Stand 21.02.2021, 16:31 Uhr

Bielefeld/Heidelberg. Sie kennen sich, sie schätzen sich und sie können auch in diesen schwierigen Zeiten Basketball spielen. Die europäische 3x3-Elite versammelte sich am Wochenende für zwei Turniere in Heidelberg. Als Sieger wurden nach dem Hauptturnier am frühen Samstagabend die bereits für die Olympischen Sommerspiele qualifizierten Russen geehrt. Während die Zuschauer des kostenfreien Livestreams im Finale ein 22:15 Russlands gegen Österreich sehen konnten, musste die Bielefelder Mannschaft des TSVE zuvor in eine deutliche 14:21-Niederlage im Spiel um Rang drei gegen Frankreich einwilligen.

Empfohlene Artikel