0
Heiß auf Dreikämpfe: Jan Hübner (am Ball) will sich als TSGer wieder mit der Konkurrenz messen. - © Peter Unger
Heiß auf Dreikämpfe: Jan Hübner (am Ball) will sich als TSGer wieder mit der Konkurrenz messen. | © Peter Unger

Sportler mit Zuversicht ins Jahr 2021 Stundenlang in der Kabine sitzen

Handballer Jan Hübner setzt noch auf den Aufstieg seiner TSG A-H. Und freut sich auf seine Großeltern.

Nelis Heidemann
25.01.2021 | Stand 25.01.2021, 13:11 Uhr

Bielefeld. Eigentlich sollte Jan Hübner als Mittelmann der TSG A-H Bielefeld gerade die handballerischen Fäden auf dem Weg zum Aufstieg in die 3. Liga ziehen. Der Lockdown verhindert das noch, aber der HV Westfalen hat die Möglichkeit einer verkürzten Aufstiegsrunde in Aussicht gestellt. Es gilt also, in Bestform zu bleiben und bereit zu sein: Hübner regelt das in seinem Fitnesskeller, mit Laufeinheiten und Beweglichkeitstraining. Die mentale Frische holt sich der in Magdeburg geborene Student über ausgedehnte Spaziergänge, bei denen er die vielen schönen Seiten der Stadt entdeckt hat.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren