0
Vor seinem zweiten Pflichtspiel: Tim Weischer (l.) hat sein erstes Bielefelder Derby für den TuS 97 vor der Brust. - © Peter Unger
Vor seinem zweiten Pflichtspiel: Tim Weischer (l.) hat sein erstes Bielefelder Derby für den TuS 97 vor der Brust. | © Peter Unger

Bielefeld Der TuS 97 sieht seine Außenseiterchance

Die TSG Altenhagen-Heepen kämpft vor dem Treffen der Oberligisten mit Personalproblemen. Gastgeber Bielefeld-Jöllenbeck hat einen Plan.

Nelis Heidemann
21.10.2020 | Stand 21.10.2020, 19:42 Uhr

Bielefeld. Als vor knapp drei Wochen in der Jöllenbecker Realschule zuletzt ein Oberligaspiel angepfiffen wurde, der TuS 97 empfing den VfL Mennighüffen, schien die Handballwelt in diesem verrückten Jahr 2020 zumindest wieder ein bisschen in Ordnung zu sein. Nun treffen sich am morgigen Freitag (20 Uhr) der TuS 97 und die TSG A-H- Bielefeld an selber Stelle zum Stadtderby – doch die Vorfreude auf das größte Spiel im Bielefelder Handball ist angesichts der jüngsten Pandemieentwicklung bei allen Beteiligten etwas getrübt.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren