0
Schon gut in Schuss: Lutz Weßeling, der Neue im linken Rückraum der TSG, zeigte schon gegen Möllbergen, was er so drauf hat. Das ist allerdings nicht nur der Abschluss. - © Peter Unger
Schon gut in Schuss: Lutz Weßeling, der Neue im linken Rückraum der TSG, zeigte schon gegen Möllbergen, was er so drauf hat. Das ist allerdings nicht nur der Abschluss. | © Peter Unger

Bielefeld Lutz Weßeling - bei Bedarf auch Distanzschütze

Handball-Oberliga: Lutz Weßeling ist mit nur einem Pflichtspiel schon bei der TSG A-H Bielefeld angekommen. Das soll jetzt auch der VfL Mennighüffen erfahren.

Arne Schütforth
09.10.2020 | Stand 09.10.2020, 21:26 Uhr

Bielefeld. Lutz Weßeling hat verstanden, wo das Tor steht. Das hat der Mann aus dem linken Rückraum im Spiel gegen Möllbergen direkt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Vier der ersten sechs Saisontore gingen auf das Konto des Neuzugangs. Auch wenn die am Ende notierte Ausbeute von sieben Treffern sicher keine galaktisch hohe ist, konnte Weßeling sofort andeuten, dass er womöglich besser zum Spielstil der Mannschaft passt als seine Vorgänger auf der Königsposition. Am zweiten Spieltag in Mennighüffen (Sonntag, 18 Uhr) erwartet Weßeling und seine TSG A-H Bielefeld jetzt eine mit Möllbergen vergleichbare Aufgabe.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren