0
Neugierig: Der Stadtsportbund-Präsident Detlef Kuhlmann (vorne) und der Vorstandsvorsitzende Karl-Wilhelm Schulze haben Fragen an die Politik - © Andreas Zobe
Neugierig: Der Stadtsportbund-Präsident Detlef Kuhlmann (vorne) und der Vorstandsvorsitzende Karl-Wilhelm Schulze haben Fragen an die Politik | © Andreas Zobe

Bielefeld Sieg bei der Wahl führt auch über Bielefelder Sportler

Kommunalwahl 2020: Stadtsportbund fühlt der Politik auf den Zahn. Parteien sollen ihre Haltung und ihr Programm zum Sport dokumentieren.

Uwe Kleinschmidt
05.08.2020 | Stand 06.08.2020, 10:03 Uhr

Bielefeld. Der Kampf um die Stimmen bei der Kommunalwahl am 13. September ist in vollem Gange, auch der Stadtsportbund (SSB) Bielefeld bringt sich ein. Mit einer Liste von „Wahlprüfsteinen" fühlt er den derzeit im Rat vertretenen Parteien, Fraktionen und Gruppen auf den Zahn. Präsidium und Geschäftsführung haben gemeinsam acht Themenkomplexe erarbeitet und in konkrete Fragen kanalisiert. Als Präsident nennt Detlef Kuhlmann die Ziele, die der SSB mit seiner Post verfolgt: „Wir wollen grundsätzlich auf den Sport aufmerksam machen, denn er ist mit rund 80.000 Mitgliedern in mehr als 200 Vereinen der mitgliederstärkste Akteur in Bielefeld."

realisiert durch evolver group