0
Direkt am „heiligen Rasen“: Milan Kovacevic traf 2001 Andre Agassi (l.) in der Umkleidekabine des Centre Courts von Wimbledon. Auch für den weit gereisten Kovacevic, damals Trainer der kroatischen Junioren, ein besonderer Moment. privatFoto - © Privat
Direkt am „heiligen Rasen“: Milan Kovacevic traf 2001 Andre Agassi (l.) in der Umkleidekabine des Centre Courts von Wimbledon. Auch für den weit gereisten Kovacevic, damals Trainer der kroatischen Junioren, ein besonderer Moment. privatFoto | © Privat

Bielefeld Von Wimbledon nach Brackwede

Der Tennisclub aus dem Bielefelder Süden hat mit Milan Kovacevic einen weit gereisten Trainer engagiert. Der soll einen Nachwuchs-Stützpunkt aufbauen

Uwe Kleinschmidt
25.06.2020 | Stand 25.06.2020, 02:44 Uhr

Bielefeld. Das ist doch mal ein Lob: „Bielefelds Innenstadt hat fast schon mediterranes Flair mit den ganzen schönen Cafés.“ Sagt Milan Kovacevic. Der Mann kommt aus Zagreb und ist weitgereist. Allerdings ist der Müßiggang nicht der Grund für seinen Aufenthalt, sondern sein Beruf. Kovacevic ist Tennis-Trainer und seit Mai im Einsatz für den TC Brackwede. Den Verein und seinen Wohnort zwei Minuten mit dem Auto entfernt hat er als neues Zuhause gewählt. Und weil seine Frau Jana und seine Kinder Tara (6) und Sohn Vito (11) sich hier auch wohlfühlen, heißt es Vorteil Kovacevic und Vorteil TC Brackwede.

realisiert durch evolver group