0
Insgesamt fünf Medaillen: Unser Foto zeigt hinten von links Kampfrichter Jürgen Zilke, Arsen Tamoyan, Alex Zilke und Hesam Naserranjbar und vorne von links Betreuer Alvi Astamirov, Westfalenmeister Abdul Rahman Astamirov, Anzor Elmurzaev, Kampfrichter Julian Düwel und Aghasaf Mammadov. - © ASV Atlas
Insgesamt fünf Medaillen: Unser Foto zeigt hinten von links Kampfrichter Jürgen Zilke, Arsen Tamoyan, Alex Zilke und Hesam Naserranjbar und vorne von links Betreuer Alvi Astamirov, Westfalenmeister Abdul Rahman Astamirov, Anzor Elmurzaev, Kampfrichter Julian Düwel und Aghasaf Mammadov. | © ASV Atlas

Bielefeld Atlas-Ringer feiern Erfolg im griechisch-römischen Stil

Ringer des ASV Atlas haben eine Woche nach den Westfalenmeisterschaften im Freistil wieder zugeschlagen

24.01.2020 | Stand 23.01.2020, 19:40 Uhr

Bielefeld. Die Ringer des ASV Atlas haben eine Woche nach den Westfalenmeisterschaften im Freistil auch in der griechisch-römischen Version zugeschlagen – natürlich nur sportlich. Die Kumpel Abdul Rahman Astamirov und Anzor Elmurzaev standen sich in Hagen bei den B-Jugendlichen bis 38 Kilogramm im entscheidenden Kampf um Gold und Silber gegenüber: Abdul gewann. In der Männer-Klasse bis 72 Kilo verhinderte eine Ellenbogenverletzung von Freistil-Westfalenmeister Aghasaf Mammadov diesmal eine bessere Platzierung als Rang fünf. In der Klasse bis 97 Kilo holte Hesam Naserranjbar Silber, sein Teamkollege Arsen Tamoyan erreichte Bronze. Alex Zilke wurde in der Königsklasse bis 130 Kilo Vize-Westfalenmeister. Als Athlet wie Trainer meinte er: „Alles in allem haben wir gut abgeschnitten. Von sechs Ringern holten fünf Medaillen, ohne die Verletzung von Aghasaf wären es wahrscheinlich sogar sechs geworden. Hoffentlich hat er sich nicht zu schlimm verletzt. Wir wünschen ihm gute Besserung!"

realisiert durch evolver group