0

Bielefeld Handball-Oberligist TSG aus den Aufstiegsträumen gerissen

Gegen den VfL Gladbeck hätte die TSG A-H Bielefeld nie und nimmer mit 23:24 verlieren dürfen. Doch die Zahl der Fehler ist zu hoch

Gregor Winkler
09.12.2019 | Stand 08.12.2019, 21:13 Uhr
Vergebene Mühe: TSG-Mittelmann Jan Hübner (l.) war gegen Gladbeck trotz einiger Fehler noch ein gefährlicher Rückraumspieler. - © Andreas Zobe
Vergebene Mühe: TSG-Mittelmann Jan Hübner (l.) war gegen Gladbeck trotz einiger Fehler noch ein gefährlicher Rückraumspieler. | © Andreas Zobe

Bielefeld. Seinen 18. Geburtstag wird Christopher Winkelmann so schnell nicht vergessen. Mit einem Strahl in die obere Tormitte schoss der Nachwuchsspieler des VfL Gladbeck zwei Sekunden vor Spielende einen großen Favoriten aus seinen Aufstiegsträumen - vorläufig zwar, aber gleichsam gnadenlos. Gladbeck bezwingt die TSG A-H Bielefeld mit 24:23 (11:13).

realisiert durch evolver group