0

Bielefeld Tischtennis-Oberligist SVB hält trotz Niederlage gut mit

Die SV Brackwede unterliegt in Holzbüttgen, war beim 5:9 aber so gut wie gleichwertig

Heinz-Dieter Klusmeyer
03.12.2019 | Stand 02.12.2019, 19:47 Uhr

Bielefeld. Tischtennis-Oberligist SV Brackwede hat seine Partie beim SV DJK Holzbüttgen mit 5:9 verloren. Die SVB hat somit vor dem letzten Hinrunden- Match gegen Spitzenreiter 1. FC Köln II weiter Abstiegssorgen. Obwohl die Gastgeber aus dem Kreis Neuss leicht favorisiert ins Rennen gingen, entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie. Pech hatte Beginn das Duo Lückmann/Pierskalla, das das Spitzendoppel der Hausherren in arge Verlegenheit brachte und erst im fünften Satz mit 12:14 in der Verlängerung verlor. Ein Resultat, das sich am Ende negativ auf den Gesamtverlauf auswirken sollte, denn trotz guter Leistungen wollte die entscheidende Wende nicht mehr gelingen. Im oberen Paarkreuz war es erneut Stefan Höppner, der mit den beiden Einzelsiegen gegen Yang Li und Jan Medina seine Bilanz weiter ausbaute. Schlechter lief es da schon für Marcin Kubiak, der zumindest gegen Jan Medina auf Augenhöhe agierte, am Ende aber verlor. Große Leistungsunterschiede waren während der gesamten Partie nicht zu erkennen, leider war das Glück in den wichtigen Momenten aber nicht auf Seiten der SVB, die aber kämpferisch überzeugte. "Heute hat man wieder gesehen, wie eng es in dieser Klasse zugeht, mit ein wenig Glück ist sogar beim Tabellenzweiten ein Punktgewinn möglich", erklärte Routinier Philip Kortekamp, der den Sieg der Gastgeber aber insgesamt als verdient bezeichnete. »Wir setzen auf eine starke Rückrunde« Unruhig wird man auf Seiten der Brackweder trotz der kritischen Tabellensituation nicht: Auch am Samstag gegen Köln rechnet sich die Mannschaft etwas aus. "Wir bleiben ruhig und setzen auf eine starke Rückrunde", meint Thorsten List, der von den Stärken seiner Mannschaft überzeugt ist. Spielverlauf: Medina/Lübke - Lückmann/Pierskalla 3:2 (11:7, 11:8, 9:11, 7:11, 14:12), Li /Schettki - Höppner/Kubiak 2:3 (11:8, 8:11, 4:11, 11:4, 9:11), Arsand/Bäumers - Klinksiek/Kortekamp 3:1 (11:8, 6:11, 11:9, 11:9), Medina - Kubiak 3:1 (11:9, 11:7, 9:11, 11:7), Li - Höppner 2:3 (11:7, 11:9, 7:11, 9:11, 2:11), Lübke - Klinksiek 3:2 (12:10, 11:13, 11:6, 9:11, 11:8, Schettki - Lückmann 0:3 (5:11, 7:11, 1:11), Arsand - Kortekamp 3:1 (11:5, 11:6, 8:11, 11:8), Beumers - Pierskalla 3:0 (15:13, 11:5, 12:10), Medina - Höppner 1:3 ( 8:11, 11:9, 3:11, 3:11), Li - Kubiak 3:0 (12:10, 11:7, 11:3), Lübke - Lückmann 3:1 (11:7, 11:5, 4:11, 11:5), Schettki - Klinksiek 0:3 (4:11, 9:11, 6:11), Arsand - Pierskalla 3:1 (11:9, 12:10, 9:11, 12:10).

realisiert durch evolver group