0

Bielefeld Heimische Handballer auf fremdem Terrain unterwegs

Handball-Umschau: In Schröttinghausen/Babenhausen und Brake wurde am vergangenen Wochenende ganz in Sinne des Nachwuchses "gewerkelt"

Gregor Winkler
30.10.2019 | Stand 29.10.2019, 19:33 Uhr
Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt: Die Mitglieder der JSG Bielefeld 07 bewegten im Schröttinghausener Freibad unter anderem 50 Kubikmeter gespendeten Sand. Das Beachvolleyballfeld soll künftig auch für Beachhandball genutzt werden können und musste vergrößert werden. - © Peter Unger
Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt: Die Mitglieder der JSG Bielefeld 07 bewegten im Schröttinghausener Freibad unter anderem 50 Kubikmeter gespendeten Sand. Das Beachvolleyballfeld soll künftig auch für Beachhandball genutzt werden können und musste vergrößert werden. | © Peter Unger

Bielefeld. Baustellen mag niemand. Zumindest nicht, wenn sie Lärm erzeugen, den Verkehr lahm legen oder öffentliche Kassen belasten. Kinder finden Baustellen aber meist sehr spannend. Ganze Wimmelbücher befassen sich mit Bagger, Betonmischer und Kran. Am vergangenen Wochenende verbanden zwei Bielefelder Handballklubs das Positive mit dem Nützlichen. Sie eröffneten Baustellen, die dem Nachwuchs nützen und über die sich niemand ärgern muss.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group