Sabine Ellerbrock - © Privat
Sabine Ellerbrock | © Privat

Bielefeld Rollstuhltennis: Ellerbrock festigt Platz vier in der Weltrangliste

Die Bielefelderin spielt sich bei den US Open in New York erneut in ein Grand-Slam-Einzelhalbfinale

Bielefeld. Rollstuhltennisspielerin Sabine Ellerbrock hat sich bei den US Open in New York mit einem Sieg im Viertelfinale gegen die Amerikanerin Mathewson (6:1, 6:2) erneut in ein Grand-Slam-Einzelhalbfinale gespielt. Leider wurde die Bielefelderin jedoch erneut in eine Hälfte mit der Weltranglistenersten De Groot gelost, der die Deutsche bei guten Chancen in Satz zwei letztlich vom Ergebnis glatt mit 0:6, 3:6 im Halbfinale unterlag. Bitter war für Ellerbrock, dass sie sich beim vorletzten Ballwechsel in ihrem Doppelhalbfinale an der Schulter verletzte und somit bereits gehandicapt in ihr Halbfinale starten musste. Ob es sich nur um eine Zerrung und/oder Entzündung handelt oder um eine schwerere Verletzung, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Insgesamt beschrieb die Bielefelderin das Turnier als echte Achterbahnfahrt. "Es begann mit einer Ankunft ohne Sportrollstuhl, Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit folgten Regen und böige Winde, einem sportlich sehr gutem Auftakt die Verletzung", erzählte sie. Als einzige Spielerin in New York nicht als Vollprofi unterwegs Als einzige Spielerin in New York, die nicht als Vollprofi unterwegs ist, sondern neben dem Tennis noch ihrem Job als Lehrerin nachgeht, zeigte sich Ellerbrock insgesamt jedoch zufrieden. "Mit dem Ergebnis habe ich meinen vierten Weltranglistenplatz weiter gefestigt und mich damit sicher für das Masters Ende des Jahres und das nächste Grand Slam Turnier in Australien 2019 qualifiziert, obwohl ich diese Saison bislang erst elf Turniere spielen konnte." Für die Bielefelderin ging es direkt nach dem Ausscheiden wieder zurück nach Bielefeld. "Die Arbeit wartet, und leider muss ich mich erneut einem operativen Eingriff unterziehen, der wieder mit einem Krankenhausaufenthalt verbunden ist", so die Deutsche. Ellerbrock hofft, dass sie nicht lange ausfällt, hat sich aber bereits entschieden, beim Doppelmasters nicht zu starten.

realisiert durch evolver group