0

Bielefeld Dominic Klemme blickt auf eine bewegte Karriere zurück

Radsport: Der frühere Profirennfahrer macht bald auch mit dem Amateurrennsport Schluss. In seiner Karriere konnte er viele Höhepunkte feiern, musste aber auch Tiefschläge einstecken

Hans-Joachim Kaspers
27.07.2018 | Stand 26.07.2018, 19:07 Uhr
Bildung statt Profiradsport: Dominic Klemme hat am Max-Plank-Abendgymnasium das Abitur gemacht und sitzt nur noch aus Spaß an der Bewegung auf dem Rad. - © Barbara Franke
Bildung statt Profiradsport: Dominic Klemme hat am Max-Plank-Abendgymnasium das Abitur gemacht und sitzt nur noch aus Spaß an der Bewegung auf dem Rad. | © Barbara Franke

Bielefeld. Vor vier Jahren war Knall auf Fall Schluss. Dominic Klemme fuhr bei der 14. Etappe der Spanienrundfahrt einfach an den Straßenrand und beendete seine Karriere als Radprofi. "Von einer auf die andere Minute war mir klar, dass ich diesen Job nicht weiter machen wollte", erzählt der heute 31-Jährige, der gerade eine weitere Entscheidung gefällt hat: Zum Saisonende wird er aus dem Stevens Racing Team, für das er drei Jahre bei Rundstreckenrennen der Amateure unterwegs war, austreten. Es sei wichtig gewesen, noch einmal "zurück zu den Wurzeln" zu gehen und - vor allem auch aus medizinischen Gründen - diese drei Jahre abzutrainieren. "Doch ab Oktober fahre ich Fahrrad nur noch zum Spaß", so Klemme.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group