0
Die Paderborner (v. l.) Alexander Trick, Armin von Kracht, Axel Radke, Andrej Gerliz, Folke Schneemann, David Bednarek, Philipp Epping, Jonas Seeland, Vitali Gerner, Marcel Kirchhoff, Fredrik Rimrod und Achim Zirkel feiern nach dem Sieg über den TV Fischenich den Aufstieg. - © FOTO:NW
Die Paderborner (v. l.) Alexander Trick, Armin von Kracht, Axel Radke, Andrej Gerliz, Folke Schneemann, David Bednarek, Philipp Epping, Jonas Seeland, Vitali Gerner, Marcel Kirchhoff, Fredrik Rimrod und Achim Zirkel feiern nach dem Sieg über den TV Fischenich den Aufstieg. | © FOTO:NW

Der VBC ist wieder wer

VOLLEYBALL: Die Paderborner gewinnen zwei Relegationsspiele und steigen in die Regionalliga auf

VON JOCHEM SCHULZE
15.04.2013 | Stand 14.04.2013, 20:45 Uhr

Paderborn. Die Volleyballer des VBC Paderborn haben den zweiten Aufstieg in Folge geschafft. Das Team von Spielertrainer Armin von Kracht gewann die Relegationsspiele gegen die SG Alfter/Bonn (3:0) und beim TVA Fischenich (3:2) und zieht nun als Oberliga-Vizemeister in die Regionalliga ein. Im letzten Frühjahr hatten die Domstädter erst den Verbandsliga-Titel geholt. "Unser nächstes Saisonziel ist der Nicht-Aufstieg", scherzte ein überglücklicher Präsident Fredrik Rimrod nach einem Wochenende, das in die Klubgeschichte eingehen wird.

Denn in der Zusatzrunde präsentierten sich die VBCer auf den Punkt topfit. So geriet die Heimpartie gegen den Oberliga-Vizemeister der Staffel 1 zu einer Demonstration Paderborner Stärken. Die Hausherren gewannen im Sportzentrum Maspernplatz mit 25:18, 25:11 sowie 25:22 und legten in der Dreierrunde so eindrucksvoll vor. "Die Ausgangssituation war dann recht gut", sagte von Kracht, der vor der zweiten Partie gegen den Regionalliga-Achten Fischenich aber einen kleinen Alptraum erlebte. Die Anfahrt zur Spielhalle in Köln-Hürth erwies sich als kompliziert. Trainer und drei wichtige Akteure kamen erst kurz vor Spielbeginn an. So ging der erste Satz 21:25 verloren. Als alle Paderborner Betriebstemperatur erreichten, gelang mit einem 25:18 der Satzausgleich. Fischenich konterte, gewann den dritten Abschnitt 25:11 und führte im vierten Satz 18:13. Dann stellte von Kracht taktisch um und gab der Partie so die entscheidende Wende. Die VBCer erzwangen mit einem 25:23 den fünften Satz. "Wir hatten zuvor in der Saison jeden Tie-Break gewonnen. Das hat uns Selbstvertrauen gegeben", sagte Rimrod, der mit seinen Teamkameraden noch sechs Matchbälle ungenutzt ließ. Doch nach dem Punkt zum 15:10 durfte endlich gejubelt werden.

"Unser Saisonziel war der Aufstieg. Als es mit dem Oberligatitel nicht geklappt hat, war der Druck schon recht groß. Doch wir haben standgehalten", resümierte Armin von Kracht. Der Routinier, der im Februar Matthias Mohrhoff auf der Trainerposition abgelöst hatte, wird das Team möglicherweise auch in der nächsten Serie betreuen. "Armin ist in dieser Hinsicht unser erster Ansprechpartner", erklärte Rimrod. "Ich kann mir das vorstellen", sagte der Coach.

Am morgigen Dienstag setzen sich die Aufstiegshelden zusammen. "Dann werden wir über Spieler und Trainer sprechen", berichtete Rimrod, der noch eine zünftige Feier plant. Und dabei ein weiteres Großereignis nicht aus den Augen lässt. Am 18. und 19. Mai richtet der Klub die Deutschen Meisterschaft der U20-Junioren aus. "Da wollen wir zeigen, dass wir aufsteigen und organisieren können", betont der Präsident.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group