0
Das Luftgewehr-Bundesligateam des SSV St. Hubertus um (v. l.) Dick Boschman, Betreuer Dirk Hanselle, Catrin Reeh, Daniel Butterweck, Eva Schmitz, Nadine Schüller,Neuzugang Julian Justus, Damian Kontny und Trainer Achim Veelmann. - © FOTO: BERND BRETZ
Das Luftgewehr-Bundesligateam des SSV St. Hubertus um (v. l.) Dick Boschman, Betreuer Dirk Hanselle, Catrin Reeh, Daniel Butterweck, Eva Schmitz, Nadine Schüller,Neuzugang Julian Justus, Damian Kontny und Trainer Achim Veelmann. | © FOTO: BERND BRETZ

Neue Schützen, alte Ziele

LUFTGEWEHR-BUNDESLIGA: Verstärkte Elsener wollen wieder ins Finale

VON FRANK BEINEKE
21.10.2011 | Stand 20.10.2011, 20:22 Uhr

Paderborn-Elsen. Zum Auftakt der Luftgewehr-Bundesliga Nord hat der SSV St. Hubertus Elsen an diesem Wochenende ein Heimspiel: In der Elsener Dreifachsporthalle an der Nesthauser Straße trifft der Gastgeber am Samstag (18.15 Uhr) auf KKS Nordstemmen, ehe am Sonntag (11.15 Uhr) das Duell gegen die SG Hamm ansteht. Und mit einem Heimspiel soll die Saison auch enden. Denn am 4. und 5. Februar 2012 steigt im Paderborner Sportzentrum Maspernplatz das Bundesliga-Finale. Und das ist auch diesmal das Ziel der Elsener Luftgewehr-Asse.

Der SSV muss in der acht Teams zählenden Nordgruppe mindestens Vierter werden, um ein Final-Ticket zu lösen. Dies dürfte für die Elsener, die in der vergangenen Saison ungeschlagener Nordmeister geworden waren, auch locker machbar sein. "Wenn wir am Schießstand sauber arbeiten, kann jeder Gegner kommen", erklärt SSV-Coach Achim Veelmann und nennt selbstbewusst ein weiteres Saisonziel: "Wir wollen bei der Endrunde in Paderborn möglichst ins Finale kommen."

Bei diesem ehrgeizigen Vorhaben muss der SSV allerdings auf Eigengewächs und Punktegarant Dirk Leiwen verzichten. Der 28-Jährige absolviert ein Auslandsstudium in Kanada und wird die gesamte Saison fehlen. Doch die Elsener konnten mit Julian Justus und Dorothee Arbogast gleich zwei hochkarätige Neuzugänge verpflichten (wir berichteten). Mit Dick Boschman, Daniel Butterweck, Nadine Schüller und Eva Schmitz sollen sie am Wochenende die ersten Saisonsiege einfahren. Damian Kontny, der momentan seine Diplomarbeit schreibt, wird dagegen erst am zweiten Wettkampf-Wochenende im November dabei sein. Zudem hat der SSV noch Olympiasieger Abhinav Bindra in der Hinterhand. Allerdings ist ein Einsatz des indischen Nationalhelden eher unwahrscheinlich.

Dick Boschman und Co. sind unterdessen in glänzender Verfassung, wie Achim Veelmann beteuert. "Niemand aus dem Team hat Trainingsrückstand. Alle stehen voll im Saft", berichtet der SSV-Trainer, der einen größeren internen Konkurrenzkampf erwartet. "Das kann nur von Vorteil sein", so Veelmann.

Vor allem Neuzugang Julian Justus hat sich für die neue Saison viel vorgenommen. Der 23-jährige will sich nämlich für die Olympischen Spiele in London qualifizieren. Justus hat hierbei gleich zwei Chancen. Denn der Nordhesse aus Homberg/Ohm ist nicht nur ein exzellenter Luftgewehr-Schütze. Seine eigentliche Paradedisziplin ist vielmehr der Kleinkaliber-Dreistellungskampf. In den vergangenen Monaten feierte Justus jedoch auch mit dem Luftgewehr tolle Erfolge. "Er ist derzeit wohl der beste Luftgewehrschütze Deutschlands", urteilt der SSV-Vorsitzende Markus Quickstern und fügt an: "Ich hoffe, dass er Dirk Leiwen ersetzen kann."

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

NW News

Jetzt installieren