0
Siegertypen: Das erfolgreiche VoR-Team um (stehend v. l.) Co-Trainer Vitalij Gesler, Jonas Herzel, Simon Niggemeyer, Jona Quickstern, Tim Gesler, Luca Hasse und Trainer Juri Kudrizki sowie (sitzend v. l.) Andreas Duschik, Matthias Richter und Finn-Luca Heinemann. - © Foto: VOR
Siegertypen: Das erfolgreiche VoR-Team um (stehend v. l.) Co-Trainer Vitalij Gesler, Jonas Herzel, Simon Niggemeyer, Jona Quickstern, Tim Gesler, Luca Hasse und Trainer Juri Kudrizki sowie (sitzend v. l.) Andreas Duschik, Matthias Richter und Finn-Luca Heinemann. | © Foto: VOR

Paderborn Auch die Jungs dürfen jubeln

VOLLEYBALL: U14-Team des VoR Paderborn macht?s den Mädchen nach und wird NRW-Meister

02.04.2015 | Stand 02.04.2015, 01:14 Uhr

Paderborn (NW). Besser geht's nicht: Nachdem die U14-Mädchen des Volleyball-Regionalkaders (VoR) Paderborn bereits den NRW-Titel geholt hatten (wir berichteten), zogen nun die Jungs nach. Das U14-Team von Trainer Juri Kudrizki sicherte sich bei den Westdeutschen Meisterschaften in Düren völlig überraschend den ersten Platz. Damit qualifizierten sich die VoR-Jungen gleichzeitig für die Endrunde um die Deutsche U14-Meisterschaft.

Nachdem die Vorrundenspiele gegen RC Sorpesee und Ausrichter Dürener TV ohne Satzverlust souverän bewältigt worden waren, legten die Paderborner Talente eine überzeugende Zwischenrunde gegen den TV Hörde hin. Eine Medaille war dem VoR-Team damit schon nicht mehr zu nehmen. In einer Dreier-Finalrunde mit VV Humann Essen und dem Moerser SC wurde der neue NRW-Meister ermittelt.

Zunächst traf Paderborn auf Essen. Die VoR-Jungs gingen hochmotiviert und sehr konzentriert ins Spiel gegen den im Schnitt etwas älteren und schmetterstarken Gegner. Leichte körperliche Nachteile wurden durch enormen Kampfgeist, Übersicht und Finesse wettgemacht. Am Ende gewann der VoR im Entscheidungssatz.

Ohne Pause mussten die Paderborner das nächste schwere Spiel gegen den Moerser SC bestreiten. Der erste Satz verlief auf hohem spielerischem Niveau sehr ausgeglichen. Der Favorit aus Moers konnte sich nie einen deutlichen Vorsprung erarbeiten, denn die VoR-Jungs hielten mit starkem Einsatz, spielerischen Mitteln und ungemeiner Nervenstärke dagegen. Und so gewann Paderborn den ersten Satz mit 28:26. Es kam noch besser: Im zweiten Durchgang ließ das VoR-Team dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Der 2:0-Sieg und der NRW-Titel waren perfekt.

Der Jubel bei Spielern, Trainern und mitgereisten Eltern war grenzenlos. Nun wird es Mitte Mai in den Südwesten der Republik gehen. Denn im Bodensee-Städtchen Konstanz steigen am 16. und 17. Mai die Deutschen U14-Meisterschaften. Auch Vizemeister Moers ist dafür qualifiziert.

Die U14-Jungen vom VoR Paderborn aber sind in der gesamten Saison 2014/15 weiter unbesiegt. Entsprechend groß ist die Freude bei Meistercoach Juri Kudrizki und Co-Trainer Vitalij Gesler. Die VoR-Jungen heimsten damit übrigens den dritten Meistertitel in den vergangenen zwei Jahren ein. Und in der Geschichte des Volleyball-Regionalkaders war es der sechste Triumph bei einer Westdeutschen Meisterschaft.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG