0
Vorfreude am Start: Der Hermannslauf ist Kult – in Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus. Auch deshalb wollen ihn so viele heimische Läuferinnen und Läufer in ihre Vita aufnehmen. - © Sarah Jonek
Vorfreude am Start: Der Hermannslauf ist Kult – in Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus. Auch deshalb wollen ihn so viele heimische Läuferinnen und Läufer in ihre Vita aufnehmen. | © Sarah Jonek

Mythos Hermannslauf (3) Jede Menge Erstlinge beim Hermannslauf

Jedes Jahr aufs Neue steht eine Vielzahl von Debütanten am Start des Teutoklassikers. Ihre Motive sind ebenso unterschiedlich wie ihre sportliche Herkunft

Stephanie Fust
05.04.2019 | Stand 12.04.2019, 11:29 Uhr |

Bielefeld. Hannes Bensiek sind die Ausreden ausgegangen, „es nicht zu tun". Deshalb setzt der Bielefelder endlich seinen lange gehegten Plan um und startet am 28. April beim Hermannslauf. Er ist damit einer von ungefähr 2.300 Erstlingen, die sich aus unterschiedlichsten Motiven dem anspruchsvollen Teutolauf von Detmold nach Bielefeld stellen. Nicht selten – anders käme es nicht jedes Jahr aufs Neue zu einem so hohen Debütanten-Anteil – ist das erste zugleich das letzte Mal.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group