0
Robin Hack ist mit acht Toren und zwei Vorlagen der Topscorer der Arminia. - © Oliver Krato
Robin Hack ist mit acht Toren und zwei Vorlagen der Topscorer der Arminia. | © Oliver Krato

Umfragen zum Halbjahresende Das Hinrunden-Fazit der Arminia-Fans: Stimmen Sie jetzt ab!

Mit einem 3:1-Erfolg gegen Magdeburg verabschiedet sich der DSC in die zweimonatige WM- und Winterpause. Zeit auf die ersten 17 Spiele zurückzublicken.

Kerstin Kalkreuter
16.11.2022 | Stand 16.11.2022, 10:09 Uhr
Jan Ahlers

Bielefeld. 17 Spiele sind für Arminia Bielefeld absolviert, 17 Punkte stehen auf dem Konto. Mit einem starken Schlussspurt  hat der DSC bei seinen Fans für eine etwas ruhigere Adventszeit und Winterpause gesorgt. Ein verkorkstes Fußball-Jahr 2022 nahm noch einen halbwegs versöhnlichen Ausklang.

Wir ordnen diese turbulente Hinrunde mit all ihren Höhen und Tiefen in verschiedene Kategorien ein. Dann sind Sie gefragt: Stimmen Sie ab über das sportliche Ausrufezeichen, den besten Spieler und vieles mehr.

Der Spieler der Hinrunde

In einer Vorauswahl haben wir fünf DSC-Akteure zusammengestellt, die die bisherige Saison der Arminia geprägt haben. Es sind Spieler aus allen Mannschaftsteilen vertreten. Martin Fraisl zeigte nicht nur zahlreiche Paraden, sondern war auch emotionaler Anführer auf dem Platz. Bastian Oczipka überzeugte sowohl im Spiel gegen den Ball als auch mit Aktionen in Richtung des gegnerischen Tors. Masaya Okugawa und Robin Hack waren an 19 der 23 Bielefelder Treffer beteiligt. Hack ist mit acht Toren und zwei Vorlagen der Topscorer des DSC. Okugawa legte sechs Treffer vor und erzielte drei Tore. Mittelstürmer Janni Serra traf sechs Mal.


Das überzeugendste Spiel

Fünf Siege, davon zwei ohne Gegentor, stehen auf Arminias Habenseite. Durch die zwei Siege in der abschließenden Englischen Woche in Paderborn und gegen Magdeburg wurde noch Schadensbegrenzung betrieben. Welcher Erfolg verdient das Prädikat "besonders wertvoll"? Der erste Saisonsieg gegen Eintracht Braunschweig (4:1) am 6. Spieltag? Das glückliche 4:2 nach Blitzstart gegen Holstein Kiel? Der erste Zu-Null-Sieg beim 2:0 gegen St. Pauli? Der wichtige 2:0-Prestigeerfolg im OWL-Duell beim SC Paderborn? Oder doch das 3:1-Hinrundenfinale gegen Magdeburg, als die individuelle Qualität der DSC-Spieler den Ausschlag gab?


Der Tiefpunkt

Nach vier Pleiten zum Saisonbeginn stehen nach 17 Spieltagen zehn Niederlagen zu Buche. Einige wie gegen Hannover und Kaiserslautern waren unglücklich. Andere wiederum mehr als verdient, da dem DSC die Basistugenden von Zweikampf- und Laufbereitschaft vollkommen fehlten.


Das Tor der Hinrunde

23 Tore in der Liga, dazu sieben im DFB-Pokal - diese Auswahl kommt für den besten Treffer der Hinrunde infrage. Robin Hack hat nicht nur die meisten Bielefelder Tore erzielt, sondern auch noch besonders schöne. Etwa seine Bogenlampe aus gut 30 Metern zum 1:1 in Heidenheim (5. Spieltag). In Darmstadt rettet sein 1:1-Ausgleich in letzter Minute einen Punkt (7. Spieltag). Gegen Magdeburg geht der 24-Jährige bei einem Volley aus 20 Metern volles Risiko - 3:0 (Endstand 3:1, 17. Spieltag). Schon das 2:0 in der Partie gegen den FCM ist sehenswert. Masaya Okugawa tanzt an der linken Grundlinie zwei Magdeburger aus und hat den Blick für Christian Gebauer, der aus elf Metern vollendet. Janni Serra traf mit einem satten Flachschuss zur 1:0-Führung gegen den FC St. Pauli (Endstand 2:0, 13. Spieltag).

Wer ist Ihr Favorit? Auf der Bundesliga-Homepage gibt es alle Tore noch einmal zum Anschauen.


Das Transferzeugnis

16 Spieler haben Arminia Bielefeld im Sommer verlassen, zehn Spieler sind in der Transferperiode hinzugekommen. Martin Fraisl, Lukas Klünter, Bastian Oczipka und Oliver Hüsing wurden zu Stammspielern, Marc Rzatkowski und Ivan Lepinjica sind auf dem besten Weg dorthin. Andere wie Mateo Klimowicz und Silvan Sidler sitzen zumeist auf der Bank. Welches Zeugnis erhalten die Kaderplaner von Arminia von Ihnen?


Wo landet Arminia am Saisonende?

13 von 17 Spieltagen stand der DSC auf einem Abstiegsplatz beziehungsweise Relegationsplatz 16. Für die Verantwortlichen ist das erklärte Ziel der Klassenerhalt. Allerdings trennen die Arminen auf Platz 16 nur vier Punkte von Hansa Rostock auf Rang 9. Zieht sich Arminia noch einmal aus dem Tabellenkeller oder folgt nach dem Bundesliga-Abstieg der negative Durchmarsch in die 3. Liga?


Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!