Manuel Prietl feierte gegen Holstein Kiel sein Comeback für Arminia Bielefeld. - © Nico Paetzel/PaetzelPress
Manuel Prietl feierte gegen Holstein Kiel sein Comeback für Arminia Bielefeld. | © Nico Paetzel/PaetzelPress

NW Plus Logo 2. Bundesliga Bei Arminia Bielefeld spitzt sich der Konkurrenzkampf zu

Gegen Holstein Kiel bekommt Manuel Prietl überraschend viele Einsatzminuten. Im zentralen Mittelfeld hat Trainer Daniel Scherning nun die Qual der Wahl.

Benedikt Riemer

Bielefeld. Knapp zwei Monate ist es her, dass Manuel Prietl für Arminia Bielefeld in einem Pflichtspiel auf dem Platz stand. Am 24. Juli hatte sich der Österreicher in der Partie gegen Jahn Regensburg am Knie verletzt und war seitdem ausgefallen. Nun feierte der 31-Jährige beim 4:2-Erfolg des DSC über Holstein Kiel sein Comeback, als er nach etwas mehr als einer Stunde für Sebastian Vasiliadis eingewechselt wurde. Die Rückkehr des Routiniers eröffnet DSC-Trainer Daniel Scherning eine weitere Option im Mittelfeld und schürt den Konkurrenzkampf.

Jetzt weiterlesen

Arminia-Abo
99 € 69 €
  • Unbegrenzt lesen - ein ganzes Jahr mit Sparvorteil

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!