Klare Ansagen: Trainer Uli Forte (Mitte) leitet am Dienstagnachmittag die Übungseinheit von Arminia Bielefeld. - © Oliver Krato
Klare Ansagen: Trainer Uli Forte (Mitte) leitet am Dienstagnachmittag die Übungseinheit von Arminia Bielefeld. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Krise beim DSC Arminia-Trainer Forte: Neue Startelf für das "Endspiel" in Heidenheim

Dass ein eindeutiges Bekenntnis der Vereinsführung zum italienischen Fußballlehrer nach dem Fehlstart ausbleibt, sieht der 48-Jährige als Teil des Geschäfts.

Kerstin Kalkreuter

Bielefeld. Die Bälle fliegen um ihn herum, der Blick ist auf die Entfernung nicht zu deuten, ein Fuß ruht ruhig auf einem Ball: Arminia Bielefelds Cheftrainer Uli Forte merkt man bei der Trainingseinheit am Dienstagnachmittag nicht an, wie ernst die Lage für den DSC und ihn persönlich ist. Vier Niederlagen aus vier Liga-Spielen und null Punkte sprechen eine eindeutige Sprache. Ein klares Bekenntnis von Sport-Geschäftsführer Samir Arabi für Forte vor dem schweren Auswärtsspiel in Heidenheim (Sonntag, 13.30 Uhr) blieb aus. Es könnte die letzte Partie für den Italiener als DSC-Coach sein.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!