Arminias kaufmännischer Geschäftsführer Markus Rejek, hier im Sommertrainingslager in Österreich, hat Entwicklungszeit für den jungen Kader fest einkalkuliert. - © Oliver Krato
Arminias kaufmännischer Geschäftsführer Markus Rejek, hier im Sommertrainingslager in Österreich, hat Entwicklungszeit für den jungen Kader fest einkalkuliert. | © Oliver Krato

NW Plus Logo DSC hofft auf Millionen-Mehreinnahmen Trainerdiskussion "Quatsch": Arminia-Boss Markus Rejek steht hinter Kramer

Finanziell entspannt sich die Lage bei Arminia nach den Corona-Einbußen immer weiter, verrät Geschäftsführer Markus Rejek.

Jan Ahlers

Bielefeld. Bei Arminia Bielefeld geht es aufwärts – zwar noch nicht tabellarisch, wohl aber wirtschaftlich. Wie Markus Rejek, kaufmännischer Geschäftsführer des DSC, am Mittwoch in einer Medienrunde erklärte, erhoffe er sich allen voran durch die rasche Zuschauerrückkehr höhere Umsätze als ursprünglich geplant. In der laufenden Saison 2021/22, in der ein Erlös von 56 bis 57 Millionen Euro geplant worden war, könnten die Absätze die Erwartungen um „zwei bis drei Millionen Euro" übertreffen, sagte der 53-Jährige.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!