0
Schon bald nach Bekanntwerden von Jeff Saibenes Rauswurf formiert sich Widerstand. - © Christian Weische
Schon bald nach Bekanntwerden von Jeff Saibenes Rauswurf formiert sich Widerstand. | © Christian Weische

Reaktionen zum Rauswurf Arminia-Fans wollen Jeff Saibene zurück - und kritisieren Arabi

Im Netz formiert sich Widerstand gegen den Rauswurf von Trainer Saibene. Diesen Rückhalt bei den Fans hatten seine Vorgänger nicht.

Angelina Kuhlmann
11.12.2018 | Stand 11.12.2018, 21:48 Uhr

Bielefeld. Nur wenige Stunden nach dem Rauswurf von Jeff Saibene formiert sich im Netz der erste organisierte Widerstand.

Auf Facebook wurde eine Seite mit dem Namen "Wir wollen Jeff Saibene zurück - DSC Arminia Bielefeld Fans" erstellt. Die Gründerin oder der Gründer schreibt: "Mir geht es mit dieser Gruppe darum, ein klares Zeichen zu setzen für die Rückkehr von Jeff Saibene." Dieses Szenario ist natürlich unrealistisch, da Saibenes Nachfolger Uwe Neuhausbereits mit der Arbeit begonnen hat. Die Initiative drückt einfach nur die große Unzufriedenheit über Saibenes Entlassung aus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jeff Saibene hat bei vielen DSC-Fans einen Stein im Brett. Auch menschlich gesehen wird seine Freistellung verurteilt. Das spiegeln die Kommentare von Lesern auf nw.de deutlich wider. "Vor nicht 6 Monaten noch gefeiert, nun wie eine heiße Kartoffel fallengelassen!", kommentiert ein Fan.

Die Wut geht in Richtung von Samir Arabi

In den vergangenen Stunden legen die Beiträge im Internet eher eine Wut auf jemand anderen offen: Sportchef Samir Arabi. "8 Jahre Arabi, 8 Trainer. [...] Das ist die Bilanz dieses GF Sport", schreibt zum Beispiel JAY1967. Und auch MichiMichi verweist auf die Personalpolitik Arabis: "Wer so viele Mitarbeiter verschleißt, gehört als Führungskraft abgelöst".

Des Weiteren mahnen einige DSC-Unterstützer die hohe finanzielle Belastung an, die durch die vorzeitige Kündigung von Jeff Saibene und die parallele Einstellung eines neuen Trainers entsteht. Zweieinhalb Jahre müsse der Verein Saibene nun noch weiter bezahlen, heißt es im Forum DSC4ever.

Die falsche Entscheidung?

Dort äußern ebenfalls viele Nutzer ihr Unverständnis über die Ereignisse. Dass Jeff Saibene gehen muss, ist trotz der vergangenen zehn Sieglos-Spiele für die Mehrheit die falsche Entscheidung. Die Fan-Seite "Ostwestfalens Patrioten" kommentiert den Rauswurf mit: "Ich hätte Jeff hier am liebsten die nächsten 10 Jahre oder länger gehabt".

Der Tenor ist ein anderer, als noch im März 2017. Da trennte sich Arminia Bielefeld nach nur zwölf Spielen von Trainer Jürgen Kramny. Der Aufschrei blieb aus. Genauso wie beim selbstbestimmten Weggang von Norbert Meier.

Kaum einer weinte den beiden eine Träne nach. Kramny hatte in seiner erfolglosen Zeit keine Bindung zu den Fans aufgebaut, und Meiers Fußball stieß zuletzt auf Ablehnung.

Links zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

Arminia Mann für Mann

Alle Artikel zu allen Spielern des DSC Arminia Bielefeld