Enttäuscht: Tom Schütz, Brian Behrendt, Fabian Klos und Amin Affane nach Spielende. - © Christian Weische
Enttäuscht: Tom Schütz, Brian Behrendt, Fabian Klos und Amin Affane nach Spielende. | © Christian Weische

2. Bundesliga Arminia Bielefeld holt einen Punkt in Freiburg

2:0-Führung reicht nicht zum Sieg

Freiburg. Arminia Bielefeld war beim SC Freiburg lange auf einem guten Weg zum zweiten Saisonsieg. Bis zur 67. Minute führten die Blauen in einem spannenden Spiel durch Tore von Klos und Dick mit 2:0. Dann gelang Petersen in der 67. Minute der Anschluss, ehe in der 90. Minute Hufnagel für den SC Freiburg ausgleichen konnte.

Die Partie kam nur langsam in Fahrt, beide Mannschaften brauchten lange, um ihren Rhythmus zu finden. Arminia stand gut sortiert, so dass Freiburg sich schwer tat und der hochgelobte Angriff um Nils Petersen kaum Gefahr entwickeln konnte.

In der 43. Minute hatte Petersen dann alleine vor Hesl die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Schlussmann der Arminia. Nach einem Steilpass von Höfler aus dem Mittelfeld war der Angreifer frei vor dem Torwart, der stark reagierte. Im Anschluss kam Philipp an den zweiten Ball und setzte den Schlenzer aus gut 20 Metern um Zentimeter neben den linken Pfosten.

Besser machte es eine Minute später Fabian Klos. Nöthe kam im Strafraum zum Abschluss und schlenzte den Ball aus zehn Metern an den rechten Pfosten. Von dort prallte der Ball vor die Füße von Günter, dessen Klärungsversuch komplett misslang und beim Bielefelder Spielführer landete. Dieser nahm den Ball mit der Brust an und vollendete dann wuchtig aus elf Metern.

Fotostrecke

Nach der Pause schlug Bielefeld erneut eiskalt zu: Dick fiel der Ball am linken Strafraumeck vor die Füße. Der Rechtsverteidiger hielt einfach drauf und hatte Glück, dass sein von Guede noch abgefälschter Schuss im kurzen Eck einschlug.

In der Folge setzte Freiburg die Defensive der Arminen unter Druck. Nils Petersen konnte in der 67. Minute den Anschlusstreffer markieren. Philipp wurde am rechten Strafraumrand nicht angegangen und konnte in Ruhe flanken, in der Mitte war auch Petersen nicht wirklich gedeckt und hatte dann keine Mühe, aus acht Metern per Kopf ins linke Eck zu verlängern.

Norbert Meier, eigentlich kein Freund davon, eingewechselte Spieler wieder auszuwechseln, tauschte den zur Halbzeit reingekommenen Jopek in der 76. Minute gegen Affane.

Im weiteren Spielverlauf gelang es Arminia wieder dann besser, die Freiburger vom eigenen Tor fernzuhalten. Nach einer kurzen Phase der Desorientierung war die Hintermannschaft wieder deutlich besser sortiert.

In der letzten Minute der regulären Spielzeit kassierte der DSC dann doch noch den Ausgleich. Über links spielten sich die Freiburger stark nach vorne, Frantz legte fast von der Grundlinie flach in die Mitte, wo der eingewechselte Hufnagel genau richtig stand. Aus fünf Metern entschied der sich für die gefühlvolle Variante, schob Börner den Ball lässig durch die Beine, der im Schritttempo über die Torlinie rollte.

Arminia macht mit dem Punkt einen Platz gut und liegt vor den Spielen der Konkurrenz auf Rang zehn. Für den DSC geht es schon am Dienstag (17.30 Uhr) im Duell mit dem VfL Bochum weiter. Das Spiel können Sie wie gewohnt im nw.de-Ticker verfolgen.

SC Freiburg - Arminia Bielefeld 2:2

Freiburg: Schwolow - Mujdza, Höhn (78. Höhn), Kempf, Günter - Abrashi (89. Kath), Höfler - Frantz, Philipp - Petersen, Guede (60. Hufnagel)

Bielefeld: Hesl - Dick, Börner, Behrendt, Schuppan - Schütz - Hemlein (87. Burmeister), Junglas, Ulm (46. Jopek / 76. Affane) - Nöthe, Klos

Tore: 0:1 Klos (44.), 0:2 Dick (49.), 1:2 Petersen (67.), 2:2 Hufnagel (90.)

Gelbe Karten: Hufnagel (1), Höfler (2), Mujdza (3) / Jopek (1), Ulm (1)

Zuschauer: 22.500

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

Links zum Thema

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!