0
- © Mike Egerton/PA Wire/dpa
Trocknet nach dem gegen Wales verlorenem Spiel seine Tränen: Der Ukrainer Oleksandr Sintschenko. | © Mike Egerton/PA Wire/dpa

WM-Qualifikation Tränen nach Aus der Ukraine: «Morgen kann es Ihr Land sein»

Von Thomas Eßer, dpa

Thomas Eßer
06.06.2022 | Stand 09.10.2022, 15:24 Uhr

Traurig wandte sich Oleksandr Petrakow mit eindrücklichen Worten an die Weltöffentlichkeit. «Sie wissen, was jetzt in der Ukraine passiert. Im ganzen Land tobt der Krieg», sagte der ukrainische Nationaltrainer nach der verpassten WM-Qualifikation mit nahezu versteinerter Mine.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!