0
Chefcoach Guerino Capretti (M.) und Torwarttrainer Sebastian Lange (l.) sind nach einer guten Testspielleistung des SC Verl gegen Zweitligist SC Paderborn gut gelaunt. Capretti verlässt den SC Verl zum Saisonende auf eigenen Wunsch. Foto: Besim Mazhiqi - © BESIM MAZHIQI
Chefcoach Guerino Capretti (M.) und Torwarttrainer Sebastian Lange (l.) sind nach einer guten Testspielleistung des SC Verl gegen Zweitligist SC Paderborn gut gelaunt. Capretti verlässt den SC Verl zum Saisonende auf eigenen Wunsch. Foto: Besim Mazhiqi | © BESIM MAZHIQI

3. Liga Trainertalent Capretti spricht über seinen Abschied vom SC Verl

Er führte den SC Verl als Außenseiter in den Profifußball, nun zieht er nach fünf Jahren einen Schlussstrich: Das Trainertalent sucht eine neue Aufgabe. Der Name des 39-Jährigen ist in der Branche präsent.

Jan Ahlers
10.01.2022 | Stand 10.01.2022, 09:13 Uhr

Verl. Am 10. April 2022 wird sich die Einstellung von Guerino Capretti als Trainer von Fußball-Drittligist SC Verl zum fünften Mal jähren. Das kleine Jubiläum wird auch das letzte sein, denn seit Ende Dezember ist klar: Capretti geht im Sommer, und zwar auf eigenen Wunsch. Es werde Zeit für ein neues Kapitel, meint der Deutsch-Italiener. „Ich möchte mich als Trainer weiterentwickeln." Seinen Arbeitsvertrag bis Ende Juni werde er aber definitiv auf dem Verler Trainingsplatz erfüllen – sofern der Klub, der gegenwärtig um den Klassenerhalt in der 3. Liga kämpft, das auch will.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG