0
Der 29 Jahre alte Spielmacher von Inter Mailand hatte beim EM-Auftakt der Dänen einen Herzstillstand erlitten. - © Wolfgang Rattay/POOL REUTERS/AP/dpa
Der 29 Jahre alte Spielmacher von Inter Mailand hatte beim EM-Auftakt der Dänen einen Herzstillstand erlitten. | © Wolfgang Rattay/POOL REUTERS/AP/dpa
Nach Herzstillstand

Unterbrechung geplant: Fans und Spieler wollen für Eriksen klatschen

„Wir werden den Ball ins Aus kicken, um das Spiel kurz zu unterbrechen", kündigte der belgische Stürmer Romelu Lukaku am Vorabend an.

17.06.2021 | Stand 17.06.2021, 11:22 Uhr

Kopenhagen (dpa) - Die Zuschauer in Kopenhagen sowie die Fußball-Nationalmannschaften von Dänemark und Belgien planen am Donnerstagabend bei ihrem EM-Spiel in Kopenhagen offenbar eine besondere Aktion zu Ehren des vor fünf Tagen zusammengebrochenen Christian Eriksen.

„Wir werden den Ball ins Aus kicken, um das Spiel kurz zu unterbrechen", kündigte der belgische Stürmer Romelu Lukaku am Vorabend an. In diesem Moment, der nach Medienangaben für die zehnte Spielminute geplant ist, sollen alle Fans und Spieler im Parken Stadion eine Minute für Eriksen applaudieren.

Der 29 Jahre alte Spielmacher von Inter Mailand hatte am vergangenen Samstag während des EM-Auftakts der Dänen gegen Finnland einen Herzstillstand erlitten und musste auf dem Spielfeld wiederbelebt werden. Eriksen liegt seit diesem Abend in einem Kopenhagener Krankenhaus, sein Zustand ist nach Angaben des dänischen Verbands stabil und gut. „Das Krankenhaus ist in der Nähe des Parken Stadions, wahrscheinlich wird er also auch den Lärm hören. Ich denke, er wird sein Nationaltrikot anziehen und sich das Spiel ansehen", sagte Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand.

Das Spiel zwischen Dänemark und Belgien beginnt am Donnerstag um 18.00 Uhr (ZDF und MagentaTV).

ICD-Defibrillator eingesetzt

Der dänische Verband gab zudem bekannt, dass Eriksen einen ICD-Defibrillator eingesetzt bekommt. Dieses kleine Gerät ähnelt einem Herzschrittmacher und wird bei Menschen implantiert, die ein erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen haben.

"Bei Christian wurden verschiedene Herz-Untersuchungen durchgeführt.
Danach wurde entschieden, dass er ein ICD bekommen sollte. Diese
Entscheidung ist nötig, nachdem Herzrhythmusstörungen bei ihm eine
Herzattacke ausgelöst hatten", wird der dänische Mannschaftsarzt Morten
Boesen in der Mitteilung des Verbands zitiert.

Links zum Thema

Däne Eriksen bekommt ICD-Defibrillator eingesetzt

Eriksen-Nachricht aus Krankenhaus - Kronprinz besucht Team

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!