NW News

Jetzt installieren

0
Vor der Allianz-Arena ist ein überdimensionaler EM-Spielball "Uniforia" aufgestellt worden. Auch München gehört zu den Austragungsorten. - © picture alliance/dpa
Vor der Allianz-Arena ist ein überdimensionaler EM-Spielball "Uniforia" aufgestellt worden. Auch München gehört zu den Austragungsorten. | © picture alliance/dpa

Auftakt am 11. Juni Komplizierte Ausstrahlung - wo Sie die EM Spiele sehen können

Fußball im Fernsehen wird immer komplizierter. Mancher Fan wird während der EM umsonst auf seiner Fernbedienung herumdrücken, wenn er bestimmte Partien sehen will.

Michael Rossmann
08.06.2021 | Stand 08.06.2021, 18:38 Uhr
Julia Lichtnecker

Claas Hennig

Jemima Wittig

Berlin. Wer das zweite Spiel der Fußball-Europameisterschaft im Fernsehen sehen will, wird bei ARD und ZDF vergeblich suchen. Nur rund vier Millionen Menschen können am Samstag (15 Uhr) Wales gegen Schweiz schauen, weil sie bereits Telekom-Kunde sind und das Angebot MagentaTV bezahlen. Alle anderen Fußballfans müssen noch fix ein Monatsabo für zehn Euro abschließen: Nur so können sie das Spiel sehen und haben dann während des Turniers die freie Auswahl bei allen 51 EM-Spielen in der Zeit vom 11. Juni bis 11. Juli. Das Erste und das Zweite zeigen hingegen nur 41 Partien.

Die Fernsehwelt wird immer unübersichtlicher, das wird bei der EM wieder einmal deutlich. Seit dem Abschluss eines komplizierten Vertrages im Frühjahr ist klar, dass zehn EM-Partien nicht ohne Zusatzkosten zu sehen sind. ARD und ZDF gaben diese Spiele an die Telekom ab, um so die Heim-EM in drei Jahren zu retten. Denn sie waren im Poker um die Medienrechte für die EM 2024 in Deutschland leer ausgegangen. Stattdessen hatte sich der Bonner Konzern überraschend das Komplettpaket von der Europäischen Fußball-Union UEFA gesichert.

Der Telekom ist mit dem Deal ein echter Coup gelungen, denn kein Sender zeigt in den kommenden Jahren so viele Turnierspiele wie MagentaTV. Dazu hat die Telekom auch Prominenz eingekauft. Zu den Kommentatoren gehören unter anderen der sonst für Sky tätige Wolff Fuss und Marco Hagemann von RTL. Moderator der meisten EM-Sendungen ist der hauptsächlich beim ZDF arbeitende Johannes B. Kerner.

Public-Viewing in Außengastronomie in NRW möglich

Trotz Pandemie sind Public-Viewing-Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen - sofern es die Coronalage zulässt - grundsätzlich bis Mitternacht in der Außengastronomie möglich. Dies geht aus einer Presseerklärung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz hervor. Das letzte Spiel eines Tages in der Vorrunde der paneuropäischen EURO wird jeweils um 21.00 Uhr angepfiffen.

Die rechtliche Grundlage hierzu liefere das nordrhein-westfälische Landes-Immissionsschutzgesetz (LImschG). Dies siehe eine "entsprechende Lockerung für die Außengastronomie vor", hieß es in der Mitteilung. Ansonsten gelte ein Schutz der Nachtruhe ab 22.00 Uhr. Die konkreten Entscheidungen über Einschränkungen oder Ausweitungen treffen allerdings die lokalen Behörden.

Die Spiele in der Übersicht nach Spieltag

1. Spieltag:
Freitag, 11. Juni

21 Uhr: Türkei - Italien (ARD)
Samstag, 12. Juni
15 Uhr: Wales - Schweiz (nur MagentaTV)
18 Uhr: Dänemark - Finnland (ZDF)
21 Uhr: Belgien - Russland (ZDF)
Sonntag, 13. Juni
15 Uhr: England - Kroatien (ARD)
18 Uhr: Österreich - Nordmazedonien (ARD)
21 Uhr: Niederlande - Ukraine (ARD)
Montag, 14. Juni
15 Uhr: Schottland - Tschechien (nur MagentaTV)
18 Uhr: Polen - Slowakei (ARD)
21 Uhr: Spanien - Schweden (ZDF)
Dienstag, 15. Juni
18 Uhr: Ungarn - Portugal (ZDF)
21 Uhr: Frankreich - Deutschland (ZDF)

2. Spieltag:
Mittwoch, 16. Juni

15 Uhr: Finnland - Russland (nur MagentaTV)
18 Uhr: Türkei - Wales (ARD)
21 Uhr: Italien - Schweiz (ARD)
Donnerstag, 17. Juni
15 Uhr: Ukraine - Nordmazedonien (ZDF)
18 Uhr: Dänemark - Belgien (ZDF)
21 Uhr: Niederlande - Österreich (ZDF)
Freitag, 18. Juni
15 Uhr: Schweden - Slowakei (nur MagentaTV)
18 Uhr: Kroatien - Tschechien (ZDF)
21 Uhr: England - Schottland (ZDF)
Samstag, 19. Juni
15 Uhr: Ungarn - Frankreich (ARD)
18 Uhr: Portugal - Deutschland (ARD)
21 Uhr: Spanien - Polen (ARD)

3. Spieltag:
Sonntag, 20. Juni

18 Uhr: Schweiz - Türkei (ZDF)
18 Uhr: Italien - Wales (ZDF)
Montag, 21. Juni
18 Uhr: Nordmazedonien - Niederlande (ARD)
18 Uhr: Ukraine - Österreich (ARD)
21 Uhr: Russland - Dänemark (ARD)
21 Uhr: Finnland - Belgien (ARD)
Dienstag, 22. Juni
21 Uhr: Kroatien - Schottland (ARD)
21 Uhr: Tschechien - England (ARD)
Mittwoch, 23. Juni
18 Uhr: Schweden - Polen (ZDF)
18 Uhr: Slowakei - Spanien (ZDF)
21 Uhr: Portugal - Frankreich (ZDF)
21 Uhr: Deutschland - Ungarn (ZDF)

Achtelfinale: 26., 27., 28. und 29. Juni
Die Achtelfinals werden vom 26. bis zum 29. Juni ausgetragen. Die Spiele sind jeweils um 18 und 21 Uhr. Gezeigt werden sie von ARD oder ZDF und MagentaTV.

Viertelfinale am 2. und 3. Juli
Die Viertelfinals finden am 2. und 3. Juli statt. Die Spiele sind jeweils um 18 und 21 Uhr. Gezeigt werden sie von ARD oder ZDF und MagentaTV.

Halbfinale am 6. und 7. Juli
Die vier Mannschaften, die es bis ins Halbfinale geschafft haben, spielen am 6. oder 7. Juli jeweils um 21 Uhr gegeneinender. Sie werden von ARD oder ZDF und MagentaTV übertragen.

Finale am 11. Juli
Um 21 Uhr strahlen ZDF und MagentaTV das Finale der Fußball EM aus London aus.

Mit Material des SID.

Links zum Thema

Quiz: Welches deutsche Trikot gehört zu welcher EM?

Lockdown-Ende: So schnell starten Bielefelds Biergärten | NW+

In diesen Gastro-Betrieben in Gütersloh können Fans die Fußball-EM sehen | NW+

Nachnominiert: Arminias Nilsson reist in Schwedens EM-Quartier | NW+

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!