0
KSC-Trainer Christian Eichner spricht mit Physiotherapeut Johannes Haberlandt (l.), der beim Training am 8. Mai eine Maske trägt. - © picture alliance / GES/Markus Gilliar
KSC-Trainer Christian Eichner spricht mit Physiotherapeut Johannes Haberlandt (l.), der beim Training am 8. Mai eine Maske trägt. | © picture alliance / GES/Markus Gilliar

Fußball DFL hebt Maskenpflicht beim Spiel für Bundesliga-Trainer auf

Vor den Geisterspielen gibt es bereits eine Lockerung bei den Hygienemaßnahmen

15.05.2020 | Stand 15.05.2020, 20:06 Uhr

Frankfurt/Main (dpa). Die Deutsche Fußball Liga hat einen Tag vor den ersten Geisterspielen in der 1. und 2. Bundesliga die Maskenpflicht für Trainer aufgehoben. „Durch einen Mund-Nasen-Schutz würde ihre Tätigkeit als Trainer - inklusive der Erteilung von Anweisungen sowie angewandter Mimik und Gestik - erheblich eingeschränkt. Eine durchgängige Wahrung der Abstandshaltung während des Spiels erachten wir als Schutzmaßnahme für die Trainer daher als ausreichend", sagte DFL-Direktor Ansgar Schwenken am Freitag bei bild.de. „Für alle anderen Personen auf der Ersatzbank sieht die Task Force beide Maßnahmen - Abstand und einen Mund-Nasen-Schutz - vor."

Im DFL-Konzept der Taskforce stand bisher, dass auch die Coaches Masken während des Spiels benutzen müssen und diese nur für Anweisungen absetzen dürfen - wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zur nächsten Person gewährleistet ist. Dieser Abstand soll in der Coaching-Zone auch weiter gelten.

Nach „Bild"-Informationen haben sich einige Trainer beschwert, dass sie in ihrer Arbeit eingeschränkt wären. Paderborns Bundesliga-Coach Steffen Baumgart sagte am Donnerstag: „Da ich einer bin, der 90 Minuten durchspricht oder pfeift, wird die Maske denke ich nicht so viel zum Einsatz kommen. Aber ich habe sie dabei."

Links zum Thema
Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group