0
Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger zeigte sich erschüttert - © picture alliance / empics
Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger zeigte sich erschüttert | © picture alliance / empics

Anfeindungen Rassistische Rufe gegen Nationalspieler Rüdiger: "Es ist eine Schande"

23.12.2019 | Stand 23.12.2019, 09:22 Uhr

London (dpa). Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger zeigte sich erschüttert über die rassistischen Anfeindungen gegen ihn beim Auswärtsspiel seines FC Chelsea gegen Tottenham Hotspur. „Es ist eine Schande, dass es 2019 immer noch Rassismus gibt. Wann hört dieser Unsinn auf?", schrieb der 26 Jahre alte Abwehrspieler am Montag auf seinem Twitter-Kanal.

Schiedsrichter Anthony Taylor hatte den FIFA-Vorgaben entsprechend nach rassistischen Rufen und Affenlauten am Sonntag drei Durchsagen des Stadionsprechers veranlasst. Bei weiteren Vergehen hätte es sogar zu einem Spielabbruch kommen können. Die Spurs teilten am Abend mit, dass sie eine Untersuchung der Vorfälle eingeleitet hätten.

Täter finden und bestrafen

Rüdiger hofft bei der Ermittlung der Rufer auf die Videoaufzeichnungen: „In so einem modernen Stadion mit Dutzenden von TV- und Sicherheitskameras muss es möglich sein, die Täter zu finden und sie danach zu bestrafen." Der FC Chelsea gewann die Partie mit 2:0.



Links zum Thema

Chelsea-Matchwinner Hazard will der neue Ronaldo werden

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group