Live zugeschaltet: Auch im Borussia-Park in Mönchengladbach entscheidet sich das Meisterrennen der Bundesliga. Anbieter Sky setzt dafür ein neues Format an. - © firo sportphoto
Live zugeschaltet: Auch im Borussia-Park in Mönchengladbach entscheidet sich das Meisterrennen der Bundesliga. Anbieter Sky setzt dafür ein neues Format an. | © firo sportphoto

Bundesliga FC Bayern gegen den BVB: Sky zeigt Spiele in einer Meister-Konferenz

Der FC Bayern oder doch der BVB? Am Samstag fällt die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft. Sky überträgt die Spiele in einem neuen Format: der Meisterkonferenz.

München/Bielefeld. Die Spannung hat sich über viele Wochen zugespitzt, am kommenden Samstagnachmittag fällt endlich die Entscheidung: Entweder der FC Bayern München oder aber Borussia Dortmund wird sich zum Deutschen Meister krönen.

Weil es nach einigen Jahren endlich wieder zum "Grande Finale" am 34. Spieltag kommt, hat sich Pay-TV-Sender Sky, der als einziger Anbieter in Deutschland die finalen Saisonspiele live überträgt, etwas einfallen lassen: Eine "Meister-Konferenz", die einzig die Partien mit Beteiligung von FCB und BVB umfasst, soll den Titelkampf begleiten.

Die Konstellation vor dem 34. Spieltag

Zur Erinnerung: Der FC Bayern empfängt am Samstag um 15.30 Uhr im heimischen Stadion vor 75.000 Zuschauern Eintracht Frankfurt, das seinerseits noch um den Einzug ins europäische Geschäft kämpft. Ein Punkt würde den Bayern bereits genügen. Dortmund hingegen muss in jedem Fall zeitgleich bei Borussia Mönchengladbach gewinnen, um eine Chance auf den Titel zu bewahren. Aber: Auch die Gladbacher spielen noch um die Champions-League-Teilnahme. Brisanz pur.

Als Kommentatoren wählte der Sender seine wohl bekanntesten Stimmen aus: Wolf-Christoph Fuss begleitet das Spiel in München, Frank Buschmann meldet sich aus Mönchengladbach zu Wort.


Wahlweise gibt es auch Einzeloption und große Konferenz

Zu sehen sind die Spiele aber nur für Abonnenten - und natürlich in zahlreichen Kneipen und Sportsbars. Neben der Meisterkonferenz gibt es die 90 Minuten auch in den gewohnten Formaten zu sehen: entweder als Einzeloption oder aber in der großen Konferenz. Alle neun Spiele beginnen, um Einflussnahmen von außen vorzubeugen, zur selben Uhrzeit.

Das letzte Mal, dass die Bundesliga-Meisterschaft erst am letzten Spieltag entschieden wurde, ist übrigens zehn Jahre her und endete zu Ungunsten des FC Bayern München. Damals siegte der VfL Wolfsburg am Finalspieltag mit 5:1 gegen Werder Bremen und distanzierte damit den Rekordmeister.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group