Arminias Lazarett lichtet sich

Arminias Lazarett lichtet sich - © Arminia
Arminias Lazarett lichtet sich | © Arminia

Bielefeld (pep). Diese Situation gab's schon lange nicht mehr an der Hagemann-Straße: Beim Spiel elf gegen elf blieben zwei DSC-Profis übrig, die sich wechselweise mit Athletiktrainer Nils Haacke betätigten.

Während des Spiels war deutlich zu spüren, dass der Kampf um die Kaderplätze für die Partie gegen Bochum am Freitag in vollem Gang ist. "Alle geben Feuer, man sieht, dass die Mannschaft lebt", meinte Stefan Krämer nachdem es das eine oder andere Foul gegeben hatte. Hart traf es Jonas Strifler, der wegen einer Sprunggelenksverletzung vorzeitig raus musste. Thomas Hübener mischte unterdessen wieder munter mit. "Wenn es keinen Rückfall gibt, ist er im Kader", sagte Stefan Krämer. Auch die zuletzt angeschlagenen Jan Fießer und Johannes Rahn sind auf einem guten Weg. Dagegen wird Tom Schütz wohl zuschauen.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group