0

Arminia: Hübener erklärt den Rücktritt

Ex-Kapitän sieht sich weiter in der Pflicht

18.10.2013 | Stand 18.10.2013, 21:56 Uhr |
Arminias Ex-Kapitän Thomas Hübener. - © ARCHIVFOTO: DPA
Arminias Ex-Kapitän Thomas Hübener. | © ARCHIVFOTO: DPA
Hübener erklärt

den Rücktritt - © Arminia
Hübener erklärt
den Rücktritt | © Arminia

Aalen (-sg-). "Das 0:3 war ein schwerer Schlag für uns", bekannte Arminias Ex-Kapitän Thomas Hübener nach der Niederlage am Freitagabend beim VfR Aalen gegenüber Radio Bielefeld. Dass er sein Amt niedergelegt hatte, war erst kurz vor dem Spiel bekannt geworden.

Umfrage

Arminia Bielefelds Kapitän Thomas Hübener ist zurückgetreten. Was bedeutet das für den DSC?

Das war so wohl nicht geplant. "Eigentlich wollten wir, dass Manuel Hornig mit der Binde aufläuft und wir hinterher alles erklären." Die Entscheidung zurück zu treten, trug er nach eigenen Angaben schon länger mit sich herum und war in der Länderspielpause gereift. Ihn belaste die Intensität der 2. Liga vor allem um das Spielgeschehen herum sehr. Zudem pendelt der 31-Jährige zu seiner Familie nach Leverkusen.

Er sei dann auf den Trainer zugegangen, der seine Entscheidung bedauert habe. "Ich hoffe, dass die Mannschaft von meinem Entschluss nicht negativ belastet wird. Ich sehe mich jedenfalls weiter in der Pflicht, alles für das Team zu geben", so der Innenverteidiger.

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group