0

Arminia: Klos auf dem Wege der Besserung

Schwere Gesichtsverletzung beim Spiel gegen Kaiserslautern

16.10.2013 | Stand 18.10.2013, 09:15 Uhr
Arminias Klos ist auf dem Wege der Besserung - © Arminia
Arminias Klos ist auf dem Wege der Besserung | © Arminia

Bielefeld (lnw). Torjäger Fabian Klos vom Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld befindet sich nach einer schweren Gesichtsverletzung auf dem Wege der Besserung. "Mir geht es wieder ziemlich gut. Die Ärzte sind zufrieden. Aber es waren heftige Schmerzen", sagte der Bielefelder Torschützenkönig am Mittwoch. Er war zum Arminia-Training gekommen, eine Pudelmütze tief ins Gesicht gezogen.

Klos hatte sich im Zweitligaspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am 4. Oktober bei einem Zweikampf mit FCK-Profi Mohamadou Idrissou eine Fraktur des Gesichtsschädels mit Beteiligung der Stirn- und Augenhöhle zugezogen.

Klos, der bis vergangenen Donnerstag im Krankenhaus lag, wurden mehrere Metallplatten ins Gesicht eingesetzt. In den nächsten beiden Wochen muss sich der Bielefelder noch schonen, dann kann er ein leichtes Bewegungstraining absolvieren. Arminia rechnet zu Beginn des neuen Jahres mit einer Rückkehr des 25-Jährigen.

Fabian Klos. - © ARCHIVFOTO: WEISCHE
Fabian Klos. | © ARCHIVFOTO: WEISCHE


Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group