Bruchhagen verlängert Vertrag mit Eintracht Frankfurt bis 2016

Frankfurt/Main (dpa). Heribert Bruchhagen bleibt bis mindestens 2016 Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt. Der Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten beschloss am Montagabend einstimmig, den 2014 auslaufenden Vertrag mit dem 65-Jährigen um zwei weitere Jahre zu verlängern. "Heribert Bruchhagen vertritt die Eintracht Frankfurt Fußball AG nach innen und außen seit zehn Jahren in hervorragender Weise. Er ist Garant für wirtschaftliche Vernunft", sagte der Aufsichtsrats-Chef Wilhelm Bender am Dienstag.

Multifunktionär Bruchhagen leitet bereits seit dem 1. Dezember 2003 die Geschicke bei der Eintracht. Zuvor war der Ostwestfale bei der Deutschen Fußball Liga tätig und arbeitete auch schon als Manager für Arminia Bielefeld, den Hamburger SV und Schalke 04. "Ich freue mich auf die weitere Arbeit bei der Eintracht und werde alles zum Wohle des Vereins an Kraft und Kenntnis aufwenden", sagte er.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group