0

Sechs Tore in rassigem OWL-Derby

Arminia Bielefeld - SC Paderborn 3:3 (0:1)

16.08.2013 | Stand 16.08.2013, 23:10 Uhr |
Der Bielefelder Tom Schütz (rechts) im Kampf um den Ball mit dem jetzigen Paderborner und früheren Bielefelder Diego Demme. - © FOTO: DPA
Der Bielefelder Tom Schütz (rechts) im Kampf um den Ball mit dem jetzigen Paderborner und früheren Bielefelder Diego Demme. | © FOTO: DPA
Sechs Tore in rassigem OWL-Derby - © OWL-Derby
Sechs Tore in rassigem OWL-Derby | © OWL-Derby

Bielefeld (nw). In einem turbulenten Ostwestfalen-Derby am 4. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga haben sich Aufsteiger Arminia Bielefeld und der SC Paderborn mit 3:3 (0:1) getrennt.

Paderborn, das durch durch Treffer von Mahir Saglik (15.), Elias Kachunga (49.) und Rick ten Voorde (80./Foulelfmeter) zwischenzeitlich mit 2:0 und 3:2 führte, verspielte dabei den ersten Dreier der Spielzeit wie schon in der Vorwoche gegen Köln in der Nachspielzeit.

Information
Derby-Ticker zum Nachlesen

Die Arminia, für die Tim Jerat (52.), Tom Schütz (77.) und Patrick Schönfeld (90.+1) erfolgreich waren, wartet indes weiter auf den ersten Heimsieg nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga.

24.106 Zuschauer sahen eine zerfahrene Partie, die von zahlreichen Fouls und Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt war. Bezeichnenderweise fiel auch der erste Treffer nach einem Standard.

Kachunga verlängerte einen Freistoß des starken Daniel Brückner, Saglik stand goldrichtig und hatte aus fünf Metern keine Mühe.

Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Kachunga eine Unsicherheit in der Defensive der Hausherren zum 2:0. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und kamen durch Jerats Distanzschuss und Schütz' Freistoßtreffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Mitten in der Drangphase der Arminia entschied Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) auf Foulelfmeter, ten Voorde blieb nervenstark und traf zur Führung. In der Nachspielzeit rettete der eingewechselte Schönfeld den verdienten Punkt für die Hausherren.

Bei Paderborn ragten Brückner und Kapitän Jens Wemmer heraus, auf Seiten der Hausherren verdienten sich Schütz und Jerat die Bestnoten.

Arminia Bielefeld - SC Paderborn 3:3 (0:1)

Bielefeld: Ortega - Appiah, Hübener, Hornig, Lorenz - Schütz, Riese (64. Sembolo) - Hille (64. Schönfeld), Jerat, Christian Müller (81. Rahn) - Klos

Paderborn: Lukas Kruse - Heinloth, Strohdiek, Hünemeier, Bertels - Krösche (78. Mario Vrancic), Demme - Jens Wemmer, Brückner (85. Sane) - Saglik (68. ten Voorde), Kachunga

Tore: 0:1 Saglik (15.), 0:2 Kachunga (49.), 1:2 Jerat (52.), 2:2 Schütz (76.), 2:3 ten Voorde (80., Foulelfmeter), 3:3 Schönfeld (90.+1)

Zuschauer: 24.106

Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel)

Gelbe Karten: Lorenz, Klos - Krösche (2), ten Voorde, Strohdiek, Brückner

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group