Lotte gibt Walpurgis nicht frei

Wechsel zum VfL Osnabrück fraglich

Lotte/Osnabrück. Das Tauziehen um den aus Herford stammenden Ex-Arminen Maik Walpurgis geht weiter. Die Sportfreunde Lotte wollen dem Fußballlehrer keine Freigabe für einen Wechsel zum Nachbarklub VfL Osnabrück erteilen. "Das Gespräch war recht kurz, wir haben unseren Standpunkt bekräftigt", wird Manfred Wilke vom Regionalligisten in der Neuen Osnabrücker Zeitung zitiert. Demnach bestehen die Lotteraner darauf, dass Walpurgis seinen mindestens bis zum 30. Juni 2014 gültigen Vertrag erfülle "Das haben wir den Vertretern des VfL unmissverständlich mitgeteilt", so Wilke weiter. Walpurgis ist seit dem 1. September 2008 bei den Sportfreunden Lotte tätig. In der abgelaufenen Saison führte er den Regionalligisten zur Meisterschaft, die jedoch nicht zum Aufstieg reichte: In zwei Spielen (0:2, 2:2 nach Verlängerung) gegen den Topfavoriten RB Leipzig verpassten die Lotteraner ihr Traumziel. In der vergangenen Saison absolvierte Walpurgis von August bis März den Fußballlehrer-Lehrgang an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef. Der ehrgeizige Coach hatte nach der Kontaktaufnahme durch den VfL Osnabrück mehrfach erklärt, dass er die Chance dieses Angebots auf jeden Fall nutzen wolle. Die Osnabrücker sind laut der Neuen Osnabrücker Zeitung derzeit im Umbruch. Zweitligist SV Sandhausen habe am Montag sein Interesse an einer Verpflichtung von Timo Staffeldt bestätigt. Der 1. FC Kaiserslautern hätte sein Interesse an Simon Zoller angemeldet. Marcus Piossek, dessen Vertrag ausgelaufen ist, werde mit Arminia Bielefeld in Verbindung gebracht, habe aber offenbar kein konkretes Angebot; auch nicht vom VfL.

realisiert durch evolver group