0

Arminia durch Sieg gegen Halle auf Platz 2

Arminia Bielefeld - Hallescher FC 2:1 (1:0)

27.04.2013 | Stand 28.04.2013, 12:02 Uhr |
Arminia durch Sieg gegen Halle auf Platz 2 - © Arminia
Arminia durch Sieg gegen Halle auf Platz 2 | © Arminia

Bielefeld (nw). Auf der Alm wird gefeiert! Arminia Bielefeld siegt gegen den Halleschen FC mit 2:1 und rückt auf den direkten Aufstiegsgsplatz. In der 89. Minute entscheidet ein Eigentor des Haller Spielers Kristian Kojola das über weite Strecken lasche Spiel für die Arminia.

Es war schon ein furioser Beginn: Gleich in der 6. Minute netzte Pascal Testroet den Ball im gegnerischen Tor ein. Halle hatte vorne im Angriff den Ball verloren und ermöglichte den Hausherren damit einen Konterangriff. Appiah bediente Testroet mit einem diagonalen Pass durch die Schnittstelle, der Klos-Vertreter zog anschließend von halblinks nach innen und schob das Leder aus rund zwölf Metern rechts unten ein! 1:0 für Bielefeld.

Information
Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Die Tabelle

Die Arminen wurden mit dem Tor im Rücken zunächst selbstbewusster und übernahmen in den ersten Minuten immer mehr das Kommando.

In der 18. Minute kam Testroet im Strafraum beinahe noch an den Ball. Die HFC-Abwehr war kurz unaufmerksam, doch Leistner konnte die Kugel am Ende abschirmen und aus der Gefahrenzone passen.

In der 31. Minute gab's einen Elfmeter für Bielefeld: Schönfeld lief über die gesamte rechte Seite und zog nahe der Grundlinie in die Box. Dort wurde er aber zu Fall gebracht. Hübener schoss den Elfer eigentlich gut aufs rechte untere Eck, doch Horvat konnte parieren. Testroet versuchte noch nachzusetzen, konnte das Leder aber nur an den rechten Pfosten stochern.

Die Arminen feiern nach dem 2:1 gegen Halle mit ihren Fans. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Die Arminen feiern nach dem 2:1 gegen Halle mit ihren Fans. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

40. Minute: Bielefelds Angriffsbemühungen ließen seit dem Führungstreffer doch ganz schön nach. Meist machten unpräzise Pässe und Unkonzentriertheiten die Versuche zunichte. Halle nutzte die Passivität des Gegners und kam immer öfter zu Torchancen. Doch weder Furuholm, noch Hartmann und auch nicht Kanitz waren zunächst in der Lage, das auszunutzen.

Nach der ersten Halbzeit war klar: Bielefeld kam besser in die Partie und konnte sich nach wenigen Minuten durch einen Konter in Führung schießen. In der Folge bauten die Gastgeber aber immer mehr ab und überließen dem Gegner das Feld. Den Sachsen-Anhaltern fiel jedoch meist nicht viel aus dem Spiel heraus ein, ihre Freistoßversuche waren ebenso wenig von Erfolg gekrönt.

47. Minute: Nach einem hohen Zuspiel auf Testroet hat Horvat die Kugel aus dem Strafraum gefaustet, doch Hille köpfte den Ball aus rund 16 Metern direkt wieder aufs Tor. Das Leder flog aber knapp am rechten Pfosten vorbei.

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!